Bitte beachten Sie unsere überarbeitete Preisliste, die seit dem 01.01.2018 gilt.


Spektakuläre Tierwelten im Zoo erleben

Workshops den Winterferien

Entdecken, Staunen, Spaß haben: In der zweiten Ferienwoche der Winterferien bietet die Zooschule Kindern im Alter von 7-12 Jahren wieder spannende Workshops an. Dabei haben sie beispielsweise die Möglichkeit, in die vergangene Welt der Dinosaurier einzutauchen, die größten Katzen der Welt, die Sibirischen Tiger, zu beobachten und Reptilien sogar hautnah zu begegnen. Egal welches Thema gewählt wird: Spiel und Spaß haben immer einen hohen Stellenwert.


Neu: Winterprogramm der Zooschule

Auch im Winter lohnt ein Besuch von Zoo und Zooschule. Das Zooschulteam hat einige Unterrichtseinheiten zusammengestellt, die thematisch besonders gut in die Winterzeit passen („Tiere im Winter“; „Tiere in der Bibel“) und/ oder die sich besonders gut in den Räumlichkeiten der Zooschule erarbeiten lassen (u.a. „Reptilien“, „Plastikmüll in unseren Ozeanen und Meeren“). Dies ist unser Angebot:

  • Tiere in der Bibel „Gottes Schöpfung – uns anvertraut“ (alle Klassen)
  • Tiere im Winter (Schwerpunkt liegt auf einheimischen Tieren; Bezüge zu Tieren im Zoo werden hergestellt, Klassen 1-6)
  • Plastikmüll in unseren Ozeanen und Meeren (Gutscheine für einen kostenfreien Zooschul-unterricht über EWL Landau zu beziehen, Klassen 3-6)
  • Wir werden Müll-Scouts (Mülltrennung, Abfallvermeidung)(Gutscheine für einen kostenfreien Zooschul-unterricht über EWL Landau zu beziehen, Klassen 3/4)
  • Reptilien (auch im Vergleich mit Amphibien, Tiere der neuen Terrarien-Anlage im Zooschulgebäude werden einbezogen: Kornnatter, Gecko, Bartagame, Schwarznarbenkröte, Krokodilmolch; Klassen 1-10)

Selbstverständlich können auch in den Wintermonaten alle übrigen Unterrichtseinheiten der Zooschule gebucht werden!
Terminbuchung: Zooverwaltung/ Tel.: 06341/ 137011/02  (Frau Rieder/ Frau Pfalzer)

Für Unterrichtseinheiten rund um die Themen „Abfall“ können Gutscheine für kostenfreien Zooschulunterricht des Entsorgungs- und Wirtschaftsbetrieb Landau eingesetzt werden. Ihre Fragen zum Unterrichtsprogramm beantwortet gerne unser Zoopädagoge Harald Weber. Mit ihm können sie thematische Schwerpunkte absprechen. Seine Sprechstunde findet mittwochs von 14.00 bis 15.30 Uhr unter der Telefonnummer 06341/ 137005 statt. Die Terminvergabe erfolgt wie bisher über die Zooverwaltung vormittags von 9 bis 13 Uhr (Tel.: 06341/ 137011; Elke Rieder). Gerne können Sie uns bezüglich der Durchführung besonderer Projekte zum Tier-, Arten- und Naturschutz sowie zur Förderung einer nachhaltigen Entwicklung für das Jahr 2018 auch per E-Mail kontaktieren: hollstein@uni-landau.de .
Besuchen Sie doch mal die Zooschule im Winter! Wir freuen uns auf Ihr Kommen!


(v. l. n. r.): Christian Donie, stellvertretender Zooschulleiter, Dr. Gudrun Hollstein, Leiterin der Zooschule, Daniel Schön, Vizepräsident der Deutschen Gesellschaft für Herpetologie und Terrarienkunde, Peter Buchert, Arne Keweloh, Geschäftsführer der Firma Herpetal, Dr. Jens-Ove Heckel, Direktor des Landauer Zoo.

Einweihung der neuen Terrarien-Anlage in der Zooschule

„Ein Meilenstein in der Entwicklung der Bildungsarbeit“

Im Rahmen eines Pressetermins wurde heute, am 21. November, die neue Terrarien-Anlage offiziell eingeweiht. Zooschulleiterin Dr. Gudrun Hollstein bezeichnete diese Neuerung als einen wirklichen Meilenstein in der Bildungsarbeit der Zooschule Landau, deren Angebote bis zu 15.000 Kinder und Erwachsene jährlich nutzen. Mit den nun direkt in der Zooschule beheimateten Bartagamen, Kornnattern, Molchen, Kröten, Leopardgeckos, dem Riesentausendfüßer und einer Vogelspinne ergeben sich neben der verbesserten Durchführung bereits etablierter Zooschuleinheiten auch neue Möglichkeiten für den Zooschulunterricht, z.B. mit einem besonderen Schwerpunkt auf Artenschutz, biologischen Anpassungen und Vergleichsmöglichkeiten verschiedener Arten. Das Thema Tierschutz wird in der Bildungsarbeit der Zooschule ohnehin groß geschrieben. Mit der neuen Terrarienwand soll das Thema „Halten und Pflegen von Terrarientieren“ jedoch vermehrt in den Mittelpunkt rücken. Die Terrarien-Anlage konnte dank der großzügigen Unterstützung der Adolf und Hildegard Isler-Stiftung aus Berlin und dem Herpetal-Fonds für Terraristik der Deutschen Gesellschaft für Herpetologie und Terrarienkunde e.V. (DGHT) angeschafft werden. Geplant und eingerichtet wurde die Anlage von Architekt Peter Buchert aus Landau, ehemaliger Präsident der DGHT, noch immer aktives Mitglied und langjähriger Partner von Zoo und Zooschule.


Neu: Grundschullehrerin Heide Sasse ergänzt das Zooschulteam

Sicherung der Bildungsarbeit – neue Unterrichtsprogramme

Die Zooschule hat ihr Team erweitert. Neben dem hauptamtlichen Zoopädagogen, Harald Weber, unterrichtet seit einigen Wochen die ausgebildete Grundschullehrerin Heide Sasse in der Zooschule. Die Universität Koblenz-Landau hat zur Sicherung der Bildungsarbeit der renommierten Zooschule, die sich seit ihrer Gründung im Jahr 1992 als eine Kooperationseinrichtung von Universität und Stadt Landau stetig weiterentwickelt hat, eine auf drei Jahre befristete Stelle zur Verfügung gestellt. Im Rahmen ihrer Stelle unterrichtet Heide Sasse in der Zooschule Landau (50% der Stelle) und übernimmt zudem Forschungsaufgaben im Institut für Bildung im Kindes- und Jugendalter der Universität. Heute begrüßte Christine Schneider (MdL), die sich kontinuierlich für die Sicherung der Bildungsarbeit in der Zooschule Landau einsetzt, die neue Zoopädagogin in der Zooschule. „Ich habe bereits in meinem Studium in der Zooschule als Zoopädagogin gearbeitet“, berichtet Heide Sasse. „Nun kann ich meine Erfahrungen ausbauen und dies zugleich mit meinem Wunsch nach Weiterqualifizierung im Hochschulbereich verknüpfen.“ Dr. Gudrun Hollstein, Leiterin der Zooschule, freut sich über den großen Fortschritt: „Mit den beiden festangestellten Zoopädagogen kann die Zooschule nun auch in universitären Prüfungszeiträumen regelmäßigen Unterricht gewährleisten und Schritt für Schritt die Erweiterung der Zooschulprogramme vornehmen. Gleichzeitig bleibt die Zooschule für Studierende aller Studiengänge ein wichtiges Praxisfeld.“


„Schlangenkind Verdi will nicht wachsen!“

Bilderbuchkino erleben und Zootiere beobachten

Anlässlich des bundesweiten Vorlesetages lädt die Zooschule Landau am Samstag, den 18. November um 14 Uhr, Kinder im Alter von 5 bis 7 Jahren zu einem „tierischen Leseerlebnis“ in die Zooschule ein. Nach der Begegnung mit schuppigen Terrarien-Tieren wird eine spannende Bilderbuchgeschichte mit einem Bilderkino im Erlebnisraum der Zooschule vorgelesen. Anschließend wird zur Geschichte gemalt und gebastelt. Eine kleine Ausstellung mit Tiersach- und -bilderbüchern soll zum Lesen und Schmökern zu Hause und zum Notieren erster Weihnachtswünsche anregen.
Die Veranstaltung und alle Materialien sind kostenfrei, nur der Zooeintritt wird erhoben in Höhe von 3,50 € pro Kind.

Anmeldung dringend erforderlich: Zooverwaltung: 06341 / 13 70 10 oder 13 70 11 sowie unter zoo@landau.de

Anmeldungen nehmen wir ab sofort entgegen!

Hinweis an die Medien: Die angefügten Bilder (Quelle: Zooschule Landau) dürfen im Zu­sammenhang mit dieser Pressemitteilung frei verwendet werden!