(von links): Alexander Grassmann, Beigeordneter der Stadt Landau, Dr. Gudrun Hollstein (Leiterin der Zooschule Landau), Dr. Jens-Ove Heckel, Direktor des Zoo Landau in der Pfalz.
(von links): Alexander Grassmann, Beigeordneter der Stadt Landau, Dr. Gudrun Hollstein (Leiterin der Zooschule Landau), Dr. Jens-Ove Heckel, Direktor des Zoo Landau in der Pfalz.

Zooschule Landau erhält erneut Auszeichnung als offizielles Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt

Das Projekt „Zoo-Natur-Erlebnistage für Schulanfänger – ein Schuljahr für den Schutz der Vogelvielfalt“ wurde heute als offizielles Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt gewürdigt. Diese Ehrung wird Projekten zuteil, die sich in nachahmenswerter Weise für die Erhaltung der biologischen Vielfalt einsetzen. Bereits 2016 erhielt die Zooschule im Rahmen der UN-Dekade für die Konzeption und Durchführung der Zoojugendspiele eine Auszeichnung.

Die „Zoo-Natur-Erlebnistage“ sind ein neuartiges, umfangreiches Aktionsprogramm für Grundschulklassen, das in dem Schuljahr 2018/19 zum ersten Mal umgesetzt wurde. 16 Schulklassen mit insgesamt 318 Schulanfängern und -anfängerinnen aus Landau und aus der Region wurden zu Schuljahresbeginn in den Zoo Landau zu einem Zoo-Natur-Erlebnistag eingeladen. Nach dem Erkunden der heimischen und exotischen Vogelwelt im Zoogelände wurden sie angeregt, sich ein Schuljahr lang mit Vogelvielfalt und Vogelschutz zu befassen. Dabei unterstützte das Team der Zooschule dieses Engagement auf vielfältige Art und Weise. So erhielt jede Kind eine umfangreiche Forschermappe zum Kennenlernen und Erkunden der Vogelwelt, für die Lehrkräfte wurde eine didaktische Begleitmappe entwickelt. Das Projekt wurde bewusst so angelegt, dass es in die Familien der Kinder hineinwirkt. Jedes Kind bekam deshalb auch für die Nutzung zu Hause einen „Tier- und Pflanzenführer“ sowie eine Mappe mit Tipps zum Vogelschutz im familiären Lebensumfeld. Gutscheine für weitere Zooschulbesuche zum Kennenlernen einheimischer und exotischer Vögel, ein begleitendes Ferienprogramm und ein Wettbewerb für die beteiligten Schulklassen rundeten das umfangreiche Aktionsprogramm ab.

Das Konzept hat die Leiterin der Zooschule Landau, Dr. Gudrun Hollstein, entwickelt und mit ihrem Team umgesetzt. Es wurde vom Ministerium für Umwelt, Energie, Ernährung und Forsten des Landes Rheinland-Pfalz im Rahmen der „Aktion Grün“ finanziell unterstützt. Dieses Projekt, bei dem sich zahlreiche Grundschüler mit dem gesellschaftlichen Schlüssel-problem, dem Verlust und dem Schutz der Artenvielfalt, intensiv befassen, hat die Juroren und Jurorinnen des UN-Dekade-Wettbewerbs sehr beeindruckt. Über die Auszeichnung von Projekten entscheidet eine unabhängige Fachjury, an der Vertreter/innen aus unterschiedlichen gesellschaftlichen Gruppen beteiligt sind. Neben einer Urkunde und einem Auszeichnungsschild erhält die Zooschule Landau einen „Vielfalt-Baum“, der symbolisch für die Naturvielfalt steht, zu der die „Zoo-Natur-Erlebnistage“ mit den Begleitaktionen einen wertvollen Beitrag leisten. Ab sofort wird das Projekt auf der deutschen UN-Dekade-Webseite unter www.undekade-biologischevielfalt.de vorgestellt. „Mit diesem vorbildlichen Projekt wird ein bedeutendes Zeichen für das Engagement für die biologische Vielfalt in Deutschland gesetzt“, meint auch der Beigeordnete der Stadt Landau, Alexander Grassmann, der der stolzen Leiterin der Zooschule, Dr. Gudrun Hollstein, Urkunde, Tafel und Banner überreichte. „Wir freuen uns sehr über diese hohe Würdigung“, betont Hollstein. „Die positive Resonanz von Seiten der Schulklassen und der Lehrkräfte motiviert uns, das aufwendige Projekt im Schuljahr 2020/21 wieder durchzuführen.“

Die heutige Auszeichnung ist die zweite im Rahmen der UN-Dekade Biologische Vielfalt. Bereits 2016 wurde die „Zoojugendspiele – Bedeutung, Bedrohung und Schutz der Artenvielfalt“ als offizielles Projekt der UN-Dekade ausgezeichnet.

Die Auszeichnung zum UN-Dekade-Projekt findet im Rahmen der Aktivitäten zur UN-Dekade Biologische Vielfalt statt, die von den Vereinten Nationen für den Zeitraum von 2011 bis 2020 ausgerufen wurde. Ziel der internationalen Dekade ist es, den weltweiten Rückgang der biologischen Vielfalt aufzuhalten. Dazu strebt die deutsche UN-Dekade eine Förderung des gesellschaftlichen Bewusstseins in Deutschland an. Die Auszeichnung nachahmenswerter Projekte soll dazu beitragen und die Menschen zum Mitmachen bewegen.


Zwergottergruppe Zoo Landau

Kinderbetreuung in den Weihnachtsferien

Es sind noch Plätze frei!

Das beliebte erweiterte Betreuungsangebot der Zooschule Landau steht auch in den Weihnachtsferien 2019/2020 zur Verfügung. Eltern können ihre schulpflichtigen Kinder zwischen 6 und 12 Jahren bereits ab 7:30 Uhr in die Zooschule bringen und um 13:00 Uhr, 14:00 Uhr oder um 16:00 Uhr abholen. Bleiben die Kinder länger als 13:00 Uhr im Zoo, erhalten sie ein warmes Mittagessen. Dieses wird ge¬mütlich mit der Gruppe im Zoorestaurant eingenommen.
An jedem Tag steht ein anderes spannendes Thema auf dem Programm! Tiger, Pinguine, Erdmännchen und andere Zoobewohner werden beobachtet, andere kann man teilweise auch hautnah erleben. Dabei erfahren die Kinder in der Zooschule nicht nur Interessantes über die großen und kleinen Zoobewohner, sondern auch, was sie selbst zum Schutz der Tiere und der Natur beitragen können. Exklusiv ist es möglich, mal einen Blick hinter die Kulissen des Zoos zu werfen! Zum Programm gehören außerdem Aktivitäten wie Mikroskopieren, Modellieren mit Ton, Spielen und Basteln.

Einzelne Tage buchbar:

Mo. 23.12.2019
Fr. 27.12.2019
Mo. 30.12.2019

Do. 02.01.2020
Fr. 03.01.2020
Mo. 06.01.2020

Kosten pro Tag:

Variante 1 (bis 13:00 Uhr/täglich 15,00 Euro)
Variante 2 (bis 14:00 Uhr inkl. Mittagessen/täglich 23,00 Euro) und
Variante 3 (bis 16:00 Uhr inkl. Mittagessen/täglich 30,00 Euro)

zuzüglich 2,50€ Zooeintritt pro Tag. Tipp: Die Jahreskarte für Kinder kostet 15,00€!
Anmeldung sind in der Zooverwaltung telefonisch unter 06341 / 13 70 10 und 13 70 11 oder unter zoo@landau.de möglich.


Kurt Beck, Gudrun Hollstein, Jens-Ove Heckel, Daniel Stich
Besuch des Roten Sichlers im Zoo Landau. Von links nach rechts: Daniel Stich (Generalsekretär der SPD Rheinland-Pfalz), Kurt Beck (Ministerpräsident a.D. und Ehrenvorsitzender der SPD Rheinland-Pfalz), Dr. Gudrun Hollstein (Leiterin der Zooschule Landau), Dr. Jens-Ove Heckel (Direktor des Zoos Landau).

Zoo-Erlebnisführung für Kinder anlässlich des 70. Geburtstages von Ministerpräsident a.D. Kurt Beck

Am Freitag, den 11. Oktober 2019, besuchte MP a.D. Kurt Beck den Zoo Landau. Eingeladen hatte er rund 25 Kinder, die durch die Sozialen Dienste und durch die Familienhilfe in Landau betreut werden. Anlässlich seines runden Geburtstages in diesem Jahr ermöglichte er den Kindern etwas ganz Besonderes: Eine Erlebnisführung durch den Landauer Zoo, umgesetzt durch die Zooschule Landau. Zoopädagoge Tim Schönleber gestaltete einen sehr abwechslungsreichen Zoorundgang mit besonderen Highlights: So konnten die Kinder beispielsweise einer Kornnatter hautnah begegnen, die größte Katze der Welt, den Sibirischen Tiger, beobachten und das Zootier des Jahres 2019, den Gibbon, kennenlernen. Die Leiterin der Zooschule, Dr. Gudrun Hollstein, erläuterte Kurt Beck und dem Generalsekretär Daniel Stich die Besonderheiten der Zooschule Landau und lud beide zu einem weiteren Besuch ein.


Klasse Pestalozzigrundschule
Erstklässler der Pestalozzi-Schule Landau mit ihren selbstgebastelten „Vogel-Lapbooks“ und ihre Lehrerin Frau Sabine Guth im Freiluftklassenzimmer der Zooschule

Ein Schuljahr für den Schutz der Vogelvielfalt – Projektabschluss im Zoo

16 Schulklassen aus 7 Grundschulen mit zusammen 318 Kindern nahmen an dem Projekt der Zooschule „Zoo-Natur-Erlebnistage für Schulanfänger – ein Schuljahr für den Schutz der Vogelvielfalt“ teil. Nach den Erlebnistagen im Zoo im September 2018, an denen sich alle teilenehmenden Klassen beteiligten, befassten sich die Erstklässler ein Schuljahr lang mit heimischen und exotischen Vögeln im Unterricht. Zahlreiche Projektergebnisse wurden am Ende des Schuljahres bei der Zooschule eingereicht. Nun konnten sich zwei Gewinnerklassen über ihre Hauptpreise freuen: Die erste Klasse der Pestalozzi-Schule (Klassenleitung Frau Sabine Guth) und die erste Klasse der Thomas-Nast-Grundschule (Klassenleitung Frau Katharina Fischer) überzeugten mit überragenden Schülerarbeiten. Die Kinder (nun Zweitklässler) freuten sich über eine erlebnisreiche Abendführung durch den Zoo mit anschließendem Stockbrotbacken mit der ganzen Klasse.       

Das Land Rheinland-Pfalz hat das aufwendige Projekt finanziell maßgeblich unterstützt.


©T. Schmeing

Kinderbetreuung in der Zooschule in den Weihnachtsferien

Das beliebte erweiterte Betreuungsangebot der Zooschule Landau steht auch in den Weihnachtsferien 2019/2020 zur Verfügung. Eltern können ihre schulpflichtigen Kinder zwischen 6 und 12 Jahren bereits ab 7:30 Uhr in die Zooschule bringen und um 13:00 Uhr, 14:00 Uhr oder um 16:00 Uhr abholen. Bleiben die Kinder länger als 13:00 Uhr im Zoo, erhalten sie ein warmes Mittagessen. Dieses wird gemütlich mit der Gruppe im Zoorestaurant eingenommen.
An jedem Tag steht ein anderes spannendes Thema auf dem Programm! Tiger, Pinguine, Erdmännchen und andere Zoobewohner werden beobachtet, andere kann man teilweise auch hautnah erleben. Dabei erfahren die Kinder in der Zooschule nicht nur Interessantes über die großen und kleinen Zoobewohner, sondern auch, was sie selbst zum Schutz der Tiere und der Natur beitragen können. Exklusiv ist es möglich, mal einen Blick hinter die Kulissen des Zoos zu werfen! Zum Programm gehören außerdem Aktivitäten wie Mikroskopieren, Modellieren mit Ton, Spielen und Basteln.

Hier die Termine:
(einzelne Tage buchbar)
Mo. 23.12.2019, Fr. 27.12.2019, Mo. 30.12.2019 sowie Do. 02.01.2020 und Fr. 03.01.2020

Kosten pro Tag:
Variante 1 (bis 13:00 Uhr/täglich 15,00 Euro)
Variante 2 (bis 14:00 Uhr inkl. Mittagessen/täglich 23,00 Euro) und
Variante 3 (bis 16:00 Uhr inkl. Mittagessen/täglich 30,00 Euro)

zuzüglich 2,50€ Zooeintritt pro Tag.
Tipp: Die Jahreskarte für Kinder kostet 15,00€!

Anmeldungen nehmen wir ab sofort gerne entgegen!
Anmeldung sind in der Zooverwaltung telefonisch unter 06341 / 13 70 10 und 13 70 11 oder unter zoo@landau.de möglich.


©Zoo Landau

Kinderbetreuung in der Zooschule in den Herbstferien sowie Weihnachtsferien

Das beliebte erweiterte Betreuungsangebot der Zooschule Landau steht auch in den beiden Wochen in den Herbstferien 2019 sowie in den Weihnachtsferien 2019/2020 zur Verfügung. Eltern können ihre schulpflichtigen Kinder zwischen 6 und 12 Jahren bereits ab 7:30 Uhr in die Zooschule bringen und um 13:00 Uhr, 14:00 Uhr oder um 16:00 Uhr abholen. Bleiben die Kinder länger als 13:00 Uhr im Zoo, erhalten sie ein warmes Mittagessen. Dieses wird gemütlich mit der Gruppe im Zoorestaurant eingenommen.
An jedem Tag steht ein anderes spannendes Thema auf dem Programm! Tiger, Pinguine, Erdmännchen und andere Zoobewohner werden beobachtet, andere kann man teilweise auch hautnah erleben. Dabei erfahren die Kinder in der Zooschule nicht nur Interessantes über die großen und kleinen Zoobewohner, sondern auch, was sie selbst zum Schutz der Tiere und der Natur beitragen können. Exklusiv ist es möglich, mal einen Blick hinter die Kulissen des Zoos zu werfen! Zum Programm gehören außerdem Aktivitäten wie Mikroskopieren, Modellieren mit Ton, Spielen und Basteln.

Hier die Termine:

Herbstferien
1. Woche: Mo. 30.09.2019 – Fr. 04.10.2019 (Am Do. 03.10.2019/Feiertag keine Betreuung!)
2. Woche: Mo. 07.10.2019 – Fr. 11.10.2019
Jeweils nur im Block buchbar!

Winterferien
Einzelne Tage buchbar:
Mo. 23.12.2019, Fr. 27.12.2019, 30.12.2019 sowie Do. 02.01.2020 und Fr. 03.01.2020

Kosten pro Tag:
Variante 1 (bis 13:00 Uhr/täglich 15,00 Euro)
Variante 2 (bis 14:00 Uhr inkl. Mittagessen/täglich 23,00 Euro) und
Variante 3 (bis 16:00 Uhr inkl. Mittagessen/täglich 30,00 Euro)

zuzüglich 2,50€ Zooeintritt pro Tag.
Tipp: Die Jahreskarte für Kinder kostet 15,00€!

Anmeldungen nehmen wir ab sofort gerne entgegen!
Anmeldung sind in der Zooverwaltung telefonisch unter 06341 / 13 70 10 und 13 70 11 oder unter zoo@landau.de möglich.


Totenkopfaffe mit Lebensraum „Regenwald in Bolivien“; Quelle „TKA-Jenßen“

Expeditionen in die Wildnis: Alexander von Humboldt berichtet über sein Leben

Sonderveranstaltung für Kinder in der Zooschule Landau anlässlich des 250. Geburtstages des weltberühmten Wissenschaftlers und Naturforschers

Am Samstag, den 14. September, dem Geburtstag von Alexander von Humboldt, findet in der Zooschule von 14.00 Uhr bis 16.30 Uhr eine besondere Veranstaltung für Kinder im Alter von 8 bis 10 Jahren statt. Alexander von Humboldt – gespielt von Hans-Joachim Schatz, Grundschulrektor i. R. – wird persönlich in die Zooschule kommen und mit einem kleinen Bildervortrag über sein spannendes Leben als Naturforscher und Entdecker berichten. Im Mittelpunkt stehen dabei seine aufregenden und gefährlichen Expeditionen in den südamerikanischen Regenwald. Anschließend gehen die Kinder selbst auf Safari: Mit Zoopädagogin Jeannine werden Zootiere aus Südamerika aufgesucht und „erforscht“. Doch wie wird man selbst ein Naturforscher? Zum Schluss der Veranstaltung erhalten die Kinder Tipps und Anregungen, wie sie selbst Tiere und Pflanzen erkunden und kleine Natursammlungen anlegen können.

Die Veranstaltung kostet pro Kind 5 EUR; hinzu kommt der Zooeintritt.
Um die Veranstaltung angemessen planen zu können, bitten wir um telefonische Voranmeldung unter der Tel.-Nr.: 06341/13-7010 (Zookasse: 10:00 Uhr bis 16:00 Uhr) bzw. unter der Tel.-Nr.: 06341/13-7011 (Zooverwaltung: 8:00 Uhr bis 12:00 Uhr).


10 Jahre Partnerschaft von Sparda-Bank und Zooschule Landau

„Kinder fit für Zukunft zu machen“ – das ist ein wichtiges Anliegen der Zooschule Landau. Dabei ist die Sparda-Bank Südwest eG seit mehr als einem Jahrzehnt ein unverzichtbarer Partner. „Ohne Hilfe geht es nicht!“, betont Gudrun Hollstein, Leiterin der Zooschule Landau. „Wir sind auf eine finanzielle Unterstützung bei unseren vielfältigen Bildungsmaßnahmen dringend angewiesen.“ Kinder-Agenda Pfalz, Zoo-Jugendspiele, ein Lehrpfad über Sonnenenergie – seit mehr als 10 Jahren unterstützt die Sparda-Bank Südwest eG die Zooschule bei der Realisierung von größeren Bildungsprojekten zum Natur- und Artenschutz und zur Nachhaltigkeit und erweist sich damit als verlässlicher Partner in der Bildungsarbeit. Von dieser Zusammenarbeit profitieren zahlreiche Kinder. So haben in vier Durchgängen bisher rund 1600 Schülerinnen und Schüler an den Zoojugendspielen – einem Wettbewerb zur Bedeutung, zur Bedrohung und zum Schutz der Artenvielfalt – teilgenommen, mehr als 2500 Exemplare der Kinder-Agenda Pfalz, einem Mitmachbuch für Grundschulkinder in zwei Bänden („Komm, mach mit, wir retten unseren Planeten!“, konnten über die Jahre an südpfälzische Schülerinnen und Schüler verteilt werden. Mit den spannend aufbereiteten Inhalten des „Sonnenlehrpfades“ im Landauer Zoo machen sich täglich zahlreiche große und kleine Besucher des Landauer Zoos vertraut.  „Es ist uns ein besonderes Anliegen, Kinder und Jugendliche auf die Herausforderung der Zukunft vorzubereiten“, betont Volker Schleinkofer, Leiter Filialvertrieb der Gebietsdirektion Kaiserslautern-Neustadt. „Dabei ist es uns wichtig, Bildung nachhaltig zu unterstützen. Wir setzen grundsätzlich auf Projekte mit langfristiger Wirkung!“ Hier liegen Zooschule Landau und Sparda-Bank nah beieinander. Beide Partner wollen deshalb auch zukünftig Bildungsprojekte gemeinsam realisieren. Die finanziellen Mittel für die Unterstützung stammen aus dem Gewinnsparverein der Sparda-Bank Südwest e. V.


Oberbürgermeister Thomas Hirsch und die Leiterin der Zooschule, Dr. Gudrun Hollstein, bei der Scheckübergabe

2000.- EUR für die Zooschule!

Heute überreichte Oberbürgermeister Thomas Hirsch der Leiterin der Zooschule, Dr. Gudrun Hollstein, einen Scheck der Sparkassenstiftung Südliche Weinstraße in Höhe von 2000.- EUR. Er würdigte das breite Bildungsprogramm der Zooschule. „Ich freue mich sehr, mit der Spende diese einzigartige Bildungseinrichtung unterstützen zu können“, sagte Hirsch. Gudrun Hollstein berichtete ihm von neuen Projekten und Entwicklungen. „Nach wie vor ist die Zooschule auf Spenden und Sponsoren angewiesen“, betonte die Leiterin der Zooschule. „Vor allem suchen wir dringend Mitglieder für den Förderverein der Zooschule.“  Gemeinsam mit dem  Direktor des Landauer Zoos, Dr. Jens Ove Heckel, entwickelten Hirsch und Hollstein heute auch erste Gedanken über einen zukünftigen Zoo-Kindergarten.


Zwergotter von T. Schmeing
Zwergotter von T. Schmeing

Tierkinder erleben, Kreatives Gestalten, Schatzsuche:

Tolle Workshops in den letzten Wochen der Sommerferien

In den letzten beiden Wochen der Sommerferien bietet die Zooschule an jedem Werktag einen spannenden Workshop an. Für Kinder im Alter von 7 bis 11 Jahren gibt es hier ein buntes und abwechslungsreiches Programm: Tiere aus Ton modellieren, einen Schatz im Zoo suchen, Ziegen streicheln und bürsten, Spiele basteln und na­türlich Zootiere erleben. Alle Workshops finden in der Zeit von 14 bis 17 Uhr statt.

MO 29. 07. 19 Erlebnisrundgang mit Überraschungen
DI 30. 07. 19 Tierkinder und ihre Eltern  
MI 31. 07. 19 „Gefährliche“ Tiere im Zoo Landau
DO 01. 08. 19 Wir gestalten kreativ Tiere aus Ton 
FR 02. 08. 19 Pinguine, Zwergottern und andere Wassertiere
MO 05. 08. 19 Spiele  selbst basteln und Zootiere erleben 
DI 06. 08. 19 Geparden, Tiger und andere Raubtiere
MI 07. 08. 19 Große und kleine Affen im Landauer Zoo 
DO 08. 08. 19 Tierische Schatzsuche 
FR 09. 08. 19 Tiere im Streichelhof mit  Ziegenwellness

Kosten: Pro Workshop 8,50 € zuzüglich Zooeintritt 3,50 €. Materialien wie Ton und Papier sind im Preis enthalten. Anmeldung in der Zooverwaltung (Telefonnummer: 06341/13-7011 oder 13-7010) zu allen Workshops ist dringend erforderlich. Die Teilnehmerzahl für jeden Workshop ist begrenzt! 

Der Treffpunkt für alle Workshops ist an der Zookasse um 13.45 Uhr.


Landrat Dietmar Seefeld, Rolf Mäckel, Leiter des Betriebs WertstoffWirtschaft, Dr. Gudrun Hollstein, Leiterin der Zooschule (Mitte), mit Schülern und Schülerinnen und ihren Lehrerinnen der 6. Klasse der Realschule Plus aus Annweiler sowie Pädagoginnen der Zooschule Landau

Landrat Dietmar Seefeld besucht den Unterricht in der Zooschule Landau

Kunststoffabfall im Gelben Sack – Kinder und Zoopädagogin sichten Inhalt

Wie kommt der Plastikabfall in unsere Ozeane und Meere? Warum ist Plastikmüll eine große Gefahr nicht nur für Tiere, sondern auch für Menschen? Wie kann der Einkauf von Lebensmitteln mit Plastikverpackungen verringert werden? Diesen Fragen gingen am Dienstag die Sechstklässler der Realschule Plus aus Annweiler in der Landauer Zooschule nach. An diesem Tag mit dabei waren Dietmar Seefeld, Landrat des Landkreises Südliche Weinstraße, und Rolf Mäckel, Leiter des Eigenbetriebs Wertstoff Wirtschaft, um einen Einblick in die Unterrichtsaktivitäten zu gewinnen. Im Rahmen des dreistündig angelegten Unterrichts wurde den Kindern Vieles geboten: Anschauliches Lernen über Tiervielfalt im Lebensraum Ozean, Beobachten von Humboldtpinguinen,  lebenden Meeresbewohnern, am Gehege, Mikroskopieren von Mikroplastik in Kosmetikprodukten, Sichten und Sortieren von Verpackungsmaterialien, Erarbeiten von Einkaufstipps zur Reduzierung von Kunststoffabfällen – beide Besucher waren beeindruckt vom vielfältig gestalteten Unterricht der Zoopädagogen. Seit Anfang des Jahres ist es Schulen und Kindergärten aus dem Landkreis Südliche Weinstraße möglich, ein attraktives Unterrichtsangebot zu abfallbezogenen Themen im Zoo Landau kostenfrei zu nutzen. Möglich wird dies durch eine Bildungspartnerschaft des Eigenbetriebs WertstoffWirtschaft (EWW) des Landkreises mit der Zooschule Landau.

Pro Jahr bietet EWW Schulklassen und Kindergartengruppen insgesamt 70 Gutscheine für kostenfreien Zooschulunterricht zum Themenfeld „Abfallvermeidung/ Umgang mit Abfall“ an, die dann in der Zooschule eingelöst werden können.

Gutscheine können von Schulen (Primarstufe, Sekundarstufe I) und Kindergärten aus dem Landkreis SÜW in der Kreisverwaltung (Frau Andrea Stolz: 06341/ 940-420) bezogen werden, die Anmeldung für den Zooschulunterricht läuft über die Zooverwaltung (Frau Rieder: 06341 / 137011).


Siegerklasse 4b der Grundschule Steinweiler

Zoojugendspiele 2019 – 6 Gewinnerklassen stehen fest

Sparda Bank Südwest eG unterstützt auch den vierten Wettbewerb mit rund 400 Viertklässlern

Gestern und heute fanden im Zoo Landau die vierten Zoojugendspiele mit 20 vierten Klassen aus Landau und der Region statt.
10 Stationen mussten die Kinder durchlaufen und ihr Wissen im Rahmen von 40 abwechslungsreich gestalteten Aufgaben zum Themenkomplex „Bedeutung, Bedrohung und Schutz der Artenvielfalt“ (Schwerpunkt „Einheimische Vögel“) unter Beweis stellen. So mussten sie beispielsweise in einem im Zooschulgebäude aufgebauten Supermarkt „naturschonend“ einkaufen. An einer anderen Station bestand die Aufgabe darin, eine Nahrungskette zum Thema „Wald“ mit Bild- und Wortkarten zu legen. Oder es wurde die Aufgabe gestellt, für einen Garten naturnahe Gestaltungsmöglichkeiten zu finden, die viele Vögel anlocken. Alle Schulklassen erbrachten in diesem Jahr wieder beachtliche Leistungen.

Viertklässler kaufen im Supermarkt „naturschonend“ ein.

Dies sind die sechs Gewinnerklassen:

12. Juni:

  • 1. Preis: Klasse 4, Montessori-Schule Landau
  • 2. Preis: Klasse 4, Grundschule Dammheim
  • 3. Preis: Klasse 4a der Thomas-Nast-Grundschul

13. Juni:

  • 1. Preis: Klasse 4, Grundschule am Mandelbaum
  • 2. Preis: Klasse 4b, Grundschule Steinweiler
  • 3. Preis: Klasse 4b, Grundschule Nußdorf

Der Wettbewerb „Zoojugendspiele“ wurde von der Zooschule Landau entwickelt und wird mittlerweile auch von anderen Zoos in Deutschland organisiert. In diesem Jahr wurde die Veranstaltung organisatorisch von der Klasse 10b des Eduard-Spranger-Gymnasiums Landau unterstützt.
Gesponsert wurde die aufwendige Veranstaltung erneut von der Sparda-Bank Südwest eG. Dadurch konnten Pokale, Preise und für alle Teilnehmer und Teilnehmerinnen ein Mittagessen finanziert werden.


Dipl.-Oek. Wolfgang Allinger (links im Bild mit weißem Hemd) und Studierenden der DHBW Karlsruhe mit der Leiterin der Zooschule Landau, Dr. Gudrun Hollstein (Mitte) sowie dem Direktor des Landauer Zoos, Dr. Jens-Ove Heckel (ganz rechts).

Förderverein der Zooschule Landau – Ideen für die Weiterentwicklung

Wie können Personen oder Firmen für eine Mitgliedschaft im Förderverein der Zooschule Landau gewonnen werden? Wie lässt sich die Öffentlichkeitsarbeit des Vereins verbessern? Ist „Zooschule“ wirklich ein geeigneter Name für eine Einrichtung, die den Schwerpunkt auf Bildung für nachhaltige Entwicklung setzt und alle Zielgruppen ansprechen möchte? Diesen und anderen Fragen, die das Marketingmanagement der Zooschule Landau betreffen,  gingen Studierende der Dualen Hochschule Baden-Württemberg – Karlsruhe unter Leitung ihres Dozenten, Dipl.-Oek. Wolfgang Allinger, nach. Im Rahmen ihrer Lehrveranstaltung im Studienfach „Dienstleitungsmanagement – Hauptstudium BWL Industrie“ befassten sie sich mit „Markt und Konkurrenz“, „Marke und Marketing“, „Controlling“ und mit „Potentiellen Fördermitgliedern“. Die Leiterin der Zooschule Landau, Dr. Gudrun Hollstein, der Direktor des Landauer Zoos, Dr. Jens-Ove Heckel, sowie weitere Mitglieder des Fördervereins der Zooschule Landau zeigten sich sehr beeindruckt vom großen Engagement der Studierenden, von ihren Analysefähigkeiten und von der Entwicklung der zahlreichen konkreten Vorschläge u. a. zur Verbesserung  des öffentlichen Vereinsauftritts. Es ist vorgesehen, im Rahmen der nächsten Vorstandssitzung des Fördervereins zu diskutieren, welche Vorschläge noch in diesem Jahr umgesetzt werden sollen.


Zooschule gestern am „Tag zur Nachhaltigkeit“ mit großem Stand auf dem Marktplatz

Wie kann jeder schon beim Einkauf den tropischen Regenwald schützen? Dies konnten kleine und große Besucher gestern am Stand der Zooschule erfahren.
Zunächst gab es die Möglichkeit, in einem großen Pavillon einen „Regenwald“ selbst zu erleben und auf einem Weg durch Bäume, Blattwerk und Lianen zahlreiche Tiere zu entdecken. Eindrucksvoll führte der Weg dann in einen Pavillon, der einen abgeholzten Wald und eine Plantage mit Ölpalmen präsentierte. Wo ist der Regenwald geblieben? Durch Aktionen, Infotafeln und –tische konnten die Besucher erfahren, dass wir Menschen durch unseren hohen Papierkonsum und durch den Kauf von Produkten mit Palmöl den Regenwald mit seinen zahlreichen Bewohnern gefährden. Es gibt aber auch für jeden die Möglichkeiten, zum Schutz der Wälder und der biologischen Vielfalt einen Beitrag zu leisten. Auch hier konnten sich die Besucher im Rahmen von Spiel und Malaktionen kundig machen. Die Zooschule präsentierte sich im Rahmen der Aktionen des Netzwerkes Umweltbildung Südpfalz, das mit zahlreichen Ständen und unterschiedlichen Themen vertreten war.


Zoopädagogen und -pädagoginnen erwerben Sachkundenachweis

Sieben Pädagogen und Pädagoginnen der Zooschule haben am 12. Mai den DGHT-VDA Sachkundenachweis über das Halten und Pflegen von Amphibien und Reptilien erbracht. Das Zertifikat „Sachkundenachweis“ wird von der Deutschen Gesellschaft für Herpetologie und Terrarienkunde vergeben. Für den Nachweis mussten die Zoopädagogen eine schriftliche Prüfung ablegen und zuvor an einer umfassenden Schulung mit praktischen Elementen teilnehmen. Prüfung und Schulung der Pädagogen hatte Peter Buchert übernommen, der als DGHT Regionalleiter Kurpfalz und als Leiter des DGHT-VDA Sachkundezentrums Landau tätig ist. Das Foto zeigt Herrn Buchert (links außen) mit Zoopädagogen, die die Prüfung erfolgreich bestanden haben. Die Zooschule verfügt über eine große Terrarienanlage; für die Haltung und Pflege sind die Zoopädagogen zuständig.