Bitte beachten Sie unsere überarbeitete Preisliste, die seit dem 01.01.2018 gilt.


Siegerklasse 4b der Grundschule Steinweiler

Zoojugendspiele 2019 – 6 Gewinnerklassen stehen fest

Sparda Bank Südwest eG unterstützt auch den vierten Wettbewerb mit rund 400 Viertklässlern

Gestern und heute fanden im Zoo Landau die vierten Zoojugendspiele mit 20 vierten Klassen aus Landau und der Region statt.
10 Stationen mussten die Kinder durchlaufen und ihr Wissen im Rahmen von 40 abwechslungsreich gestalteten Aufgaben zum Themenkomplex „Bedeutung, Bedrohung und Schutz der Artenvielfalt“ (Schwerpunkt „Einheimische Vögel“) unter Beweis stellen. So mussten sie beispielsweise in einem im Zooschulgebäude aufgebauten Supermarkt „naturschonend“ einkaufen. An einer anderen Station bestand die Aufgabe darin, eine Nahrungskette zum Thema „Wald“ mit Bild- und Wortkarten zu legen. Oder es wurde die Aufgabe gestellt, für einen Garten naturnahe Gestaltungsmöglichkeiten zu finden, die viele Vögel anlocken. Alle Schulklassen erbrachten in diesem Jahr wieder beachtliche Leistungen.

Viertklässler kaufen im Supermarkt „naturschonend“ ein.

Dies sind die sechs Gewinnerklassen:

12. Juni:

  • 1. Preis: Klasse 4, Montessori-Schule Landau
  • 2. Preis: Klasse 4, Grundschule Dammheim
  • 3. Preis: Klasse 4a der Thomas-Nast-Grundschul

13. Juni:

  • 1. Preis: Klasse 4, Grundschule am Mandelbaum
  • 2. Preis: Klasse 4b, Grundschule Steinweiler
  • 3. Preis: Klasse 4b, Grundschule Nußdorf

Der Wettbewerb „Zoojugendspiele“ wurde von der Zooschule Landau entwickelt und wird mittlerweile auch von anderen Zoos in Deutschland organisiert. In diesem Jahr wurde die Veranstaltung organisatorisch von der Klasse 10b des Eduard-Spranger-Gymnasiums Landau unterstützt.
Gesponsert wurde die aufwendige Veranstaltung erneut von der Sparda-Bank Südwest eG. Dadurch konnten Pokale, Preise und für alle Teilnehmer und Teilnehmerinnen ein Mittagessen finanziert werden.


Dipl.-Oek. Wolfgang Allinger (links im Bild mit weißem Hemd) und Studierenden der DHBW Karlsruhe mit der Leiterin der Zooschule Landau, Dr. Gudrun Hollstein (Mitte) sowie dem Direktor des Landauer Zoos, Dr. Jens-Ove Heckel (ganz rechts).

Förderverein der Zooschule Landau – Ideen für die Weiterentwicklung

Wie können Personen oder Firmen für eine Mitgliedschaft im Förderverein der Zooschule Landau gewonnen werden? Wie lässt sich die Öffentlichkeitsarbeit des Vereins verbessern? Ist „Zooschule“ wirklich ein geeigneter Name für eine Einrichtung, die den Schwerpunkt auf Bildung für nachhaltige Entwicklung setzt und alle Zielgruppen ansprechen möchte? Diesen und anderen Fragen, die das Marketingmanagement der Zooschule Landau betreffen,  gingen Studierende der Dualen Hochschule Baden-Württemberg – Karlsruhe unter Leitung ihres Dozenten, Dipl.-Oek. Wolfgang Allinger, nach. Im Rahmen ihrer Lehrveranstaltung im Studienfach „Dienstleitungsmanagement – Hauptstudium BWL Industrie“ befassten sie sich mit „Markt und Konkurrenz“, „Marke und Marketing“, „Controlling“ und mit „Potentiellen Fördermitgliedern“. Die Leiterin der Zooschule Landau, Dr. Gudrun Hollstein, der Direktor des Landauer Zoos, Dr. Jens-Ove Heckel, sowie weitere Mitglieder des Fördervereins der Zooschule Landau zeigten sich sehr beeindruckt vom großen Engagement der Studierenden, von ihren Analysefähigkeiten und von der Entwicklung der zahlreichen konkreten Vorschläge u. a. zur Verbesserung  des öffentlichen Vereinsauftritts. Es ist vorgesehen, im Rahmen der nächsten Vorstandssitzung des Fördervereins zu diskutieren, welche Vorschläge noch in diesem Jahr umgesetzt werden sollen.


Zooschule gestern am „Tag zur Nachhaltigkeit“ mit großem Stand auf dem Marktplatz

Wie kann jeder schon beim Einkauf den tropischen Regenwald schützen? Dies konnten kleine und große Besucher gestern am Stand der Zooschule erfahren.
Zunächst gab es die Möglichkeit, in einem großen Pavillon einen „Regenwald“ selbst zu erleben und auf einem Weg durch Bäume, Blattwerk und Lianen zahlreiche Tiere zu entdecken. Eindrucksvoll führte der Weg dann in einen Pavillon, der einen abgeholzten Wald und eine Plantage mit Ölpalmen präsentierte. Wo ist der Regenwald geblieben? Durch Aktionen, Infotafeln und –tische konnten die Besucher erfahren, dass wir Menschen durch unseren hohen Papierkonsum und durch den Kauf von Produkten mit Palmöl den Regenwald mit seinen zahlreichen Bewohnern gefährden. Es gibt aber auch für jeden die Möglichkeiten, zum Schutz der Wälder und der biologischen Vielfalt einen Beitrag zu leisten. Auch hier konnten sich die Besucher im Rahmen von Spiel und Malaktionen kundig machen. Die Zooschule präsentierte sich im Rahmen der Aktionen des Netzwerkes Umweltbildung Südpfalz, das mit zahlreichen Ständen und unterschiedlichen Themen vertreten war.


Zoopädagogen und -pädagoginnen erwerben Sachkundenachweis

Sieben Pädagogen und Pädagoginnen der Zooschule haben am 12. Mai den DGHT-VDA Sachkundenachweis über das Halten und Pflegen von Amphibien und Reptilien erbracht. Das Zertifikat „Sachkundenachweis“ wird von der Deutschen Gesellschaft für Herpetologie und Terrarienkunde vergeben. Für den Nachweis mussten die Zoopädagogen eine schriftliche Prüfung ablegen und zuvor an einer umfassenden Schulung mit praktischen Elementen teilnehmen. Prüfung und Schulung der Pädagogen hatte Peter Buchert übernommen, der als DGHT Regionalleiter Kurpfalz und als Leiter des DGHT-VDA Sachkundezentrums Landau tätig ist. Das Foto zeigt Herrn Buchert (links außen) mit Zoopädagogen, die die Prüfung erfolgreich bestanden haben. Die Zooschule verfügt über eine große Terrarienanlage; für die Haltung und Pflege sind die Zoopädagogen zuständig.


Outdoor-Camp in der Zooschule Landau am 25./26. Mai 2019

Tiger, Geparden und Schimpansen – bald nur noch in Zoos?

Camp mit Übernachtung für Kinder und Jugendliche

Aufgrund der großen Resonanz bietet die Zooschule in diesem Jahr erneut ein Outdoor-Camp für Kinder und Jugendliche im Alter von 9 bis 13 Jahren an. „Gibt es Tiger, Geparden und Schimpansen bald nur noch in Zoos?“ – so lautet die zentrale Frage der Veranstaltung, die am 25./26. Mai 2019 im Landauer Zoo stattfindet. Die Teilnehmer erleben zunächst auf einem Rundgang Tiervielfalt im Zoogelände. Der di­rekte hautnahe Kontakt zu ausgewählten Tieren ist hier ein besonderes Erlebnis. Nachmit­tags diskutieren sie mit „Experten“ über die Gründe der Bedrohung des Sibirischen Tigers und anderer Tierarten und  suchen nach Möglichkeiten, wie diese vor der Ausrottung be­wahrt werden können. Dabei wird deutlich, dass jeder zur Erhaltung der Tiere einen Bei­trag leisten kann.

Ein spannendes Begleitprogramm mit Grillen und Sitzen am Lagerfeuer rundet das Aben­teuer im Zoo ab. Die Kinder übernachten im Gebäude der Zooschule auf dem Zoogelände.

Die Veranstaltung beginnt am Samstag um 14 Uhr und endet am Sonntag 12 Uhr. Die Teilnehmergebühr beträgt pro Kind 15 Euro zzgl. Zooeintritt. Diese Veranstaltung wird auch in diesem Jahr vom Rotary Club gesponsert. Achtung: Es können nur 24 Plätze vergeben werden! Die Anmeldung erfolgt über die Zoo­verwaltung, Frau Pfalzer/ Frau Rieder, Tel.: 06341-137002 oder 137011 vormittags zwischen 8 und 13 Uhr oder unter zoo@landau.de


©Naturfotograph Hardy Holte

Neu: Tag der offenen Zooschule am 14. April 2019

Kurz vor Ostern laden wir zu einer spannenden Entdeckungsreise rund um das (Oster-)Ei und in das Reich der Vögel ein!

Was wird geboten?

  • Du kannst entdecken, welcher Vogel das größte Ei legt.
  • Du kannst erfahren, warum nicht alle Eier weiß sind.
  • Du kannst Federn unter dem Mikroskop betrachten.
  • Du kannst testen, wie viele Vogelarten du schon kennst und weitere Vögel kennenlernen.
  • Wir zeigen dir auch, warum viele Vögel bedroht sind und wie du ihnen helfen kannst.

Zudem gibt es ein kleines Bastel- und Malangebot für Kinder.

Natürlich besteht auch die Möglichkeit, die Räumlichkeiten der Zooschule zu besichtigen und Fragen zum Zooschulprogramm zu stellen.

Die „Tage der offenen Zooschule“ wurden in diesem Jahr neu eingeführt. Von März bis Oktober finden sie an jedem 2. Sonntag im Monat von 14 – 17 Uhr statt.  


Material zur Unterrichtseinheit "Plastikmüll in unseren Meeren"

Bildungspartnerschaft Zooschule Landau und Landkreis Südliche Weinstraße sehr gut angenommen

Nachfrage nach Gutscheinen für Unterricht übertrifft Erwartungen

Im November 2018 ging der Eigenbetrieb WertstoffWirtschaft des Landkreises Südliche Weinstraße eine Kooperation mit der Zooschule Landau ein. Im Rahmen dieser Kooperation bietet die Zooschule  einen „Unterricht der anderen Art“ für Kindergärten und Schulklassen an, bei dem das Thema Umweltschutz und Abfall im Mittelpunkt steht. Aus Mitteln der Öffentlichkeitsarbeit stellt der Landkreis zunächst für die Dauer von drei Jahren ein jährliches Budget i.H.v. 12.500,00 € zur Verfügung, mit dem u.a. bis zu 70 Unterrichtseinheiten in der Zooschule pro Jahr gesponsert werden. Interessierte Kindergartengruppen und Schulklassen konnten sich seit Februar diesen Jahres um Gutscheine für diesen Unterricht bewerben. Darin werden Themenbereiche wie Umgang mit Abfall, die Abfallvermeidung und die Abfallverwertung altersgerecht präsentiert. „Es freut mich sehr“, so Landrat Seefeldt, „dass noch nicht einmal sieben Wochen nach der ersten Veröffentlichung bis auf zwei Stück alle Gutscheine abgerufen sind und damit diese Bildungspartnerschaft über unsere Erwartungen hinaus mit Leben gefüllt wird.“ Weil dieses Angebot so gut angenommen wurde, hat der Landrat als Zugabe zum kostenlosen Unterrichtsbesuch im  Zusammenwirken mit der Sparkasse Südliche Weinstraße erreicht, dass die Fahrtkosten zum Landauer Zoo übernommen werden. Näheres dazu, insbesondere über die Modalitäten der Erstattung,  kann bei Frau Stolz unter 06341 940420 erfragt werden. „Ich möchte mich bei der Sparkasse für die Bereitschaft bedanken, die Fahrtkosten der interessierten Gruppen zum Landauer Zoo zu übernehmen“, ergänzt der Landrat, „damit und mit unserer finanziellen Beteiligung bieten wir den Interessenten eine gute Möglichkeit, die verschiedenen Bereiche der Abfallentsorgung pädagogisch aufbereitet aus einer anderen Perspektive zu erfahren.“


„Junges Rotkehlchen“: Naturfotograph Hardy Holte

Kinderbetreuung in den Osterferien 2019

Schwerpunkt Vogelvielfalt erleben

Das beliebte erweiterte Betreuungsangebot der Zooschule Landau steht auch in den Osterferien zur Verfügung. Eltern können ihre schulpflichtigen Kin­der zwischen 6 und 12 Jahren bereits ab 7:30 Uhr in die Zooschule bringen und um 13:00 Uhr, 14:00 Uhr oder um 16:00 Uhr abholen. Bleiben die Kinder länger als 13:00 Uhr im Zoo, erhalten sie ein warmes Mittagessen. Dieses wird ge­mütlich mit der Gruppe im Zoorestaurant eingenommen.

An jedem Tag steht ein anderes spannendes Thema auf dem Programm! In den Osterferien werden die Kinder als einen besonderen Schwerpunkt Vogelvielfalt erleben: Heimische und exotische Vögel werden im Zoogelände mit Ferngläsern beobachtet und näher erkundet. Dabei erfahren die Kinder nicht nur Interessantes über Storch, Rotkehlchen und Pinguin, son­dern auch, was sie selbst zum Schutz der gefiederten Freunde in der Natur beitragen können. Aber auch andere Zootiere wie Tiger, Erdmännchen und Kängurus stehen auf dem Programm; an jedem Tag wird sogar ein ausgewählter Zoobewohner hautnah erlebt.  

Hier die aktuellen Termine:

Osterferien 2019

1. Woche: Mo. 23.04.2019 – Fr. 26.04.2019 (Nur im Block buchbar!)

2. Woche: Mo. 29.04.2019 – Di. 30.04.2019 (einzeln buchbar!)

Kosten pro Tag:

Variante 1 (bis 13:00 Uhr/täglich 15,00 Euro)

Variante 2 (bis 14:00 Uhr inkl. Mittagessen/täglich 23,00 Euro) und

Variante 3 (bis 16:00 Uhr inkl. Mittagessen/täglich 30,00 Euro)

zuzüglich 2,50€  Zooeintritt pro Tag.

Tipp: Die Jahreskarte für Kinder kostet 15,00€!

Anmeldungen nehmen wir ab sofort gerne entgegen!Anmeldung sind in der Zooverwaltung telefonisch unter 06341 / 13 70 10 und 13 70 11 oder unter zoo@landau.de möglich.


Foto: Hardy Holte

Kinder tun was für einheimische Vögel – Nistkasten-Bauaktion in der Zooschule Landau

Welche Vögel kann man im Frühjahr morgens singen hören? Wo gehen Vögel in unseren Gärten auf Nahrungssuche? Warum ist es für Brutvögel immer schwieriger, Nahrung und Lebensraum zu finden? Am Freitag, den 08. März 2019, können Kinder im Alter von 8 bis 12 Jahren als Vogelforscher im Zoo Landau aktiv werden und diesen Fragen nachgehen. Sie beobachten einheimische Vögel und erkunden ihren Lebensraum. Sie erfahren, dass Vögel weltweit Schutz benötigen. Jedes Kind baut unter Anleitung einen Nistkasten, den es mit nach Hause nehmen kann. Die Veranstaltung beginnt um 15.00 Uhr und endet um 18.00 Uhr. Mitzubringen sind ein Pausensnack, wetterfeste Kleidung und – wenn vorhanden – ein Hammer. Kosten für die Veranstaltung: 12.00 EUR (darin enthalten ist das Material für den Nistkasten), zuzüglich Zooeintrittsgeld. Eine Anmeldung für die Veranstaltung ist in der Zooverwaltung erforderlich, da die Plätze limitiert sind: Tel. 06341 / 137011 (vormittags, 9 bis 13 Uhr). 


v.r.n.l.: Dr. Jens-Ove Heckel, Direktor des Landauer Zoos, Dr. Gudrun Hollstein, Leiterin der Zooschule Landau, Elena Bonatz, Beauftragte für Migration und Integration der Stadt Landau, Thomas Hirsch, Oberbürgermeister der Stadt Landau, Dr. Helmut Back, Mitglied des Rotary-Clubs, Thorsten Hans, Präsident des Rotary-Clubs Landau.

Spende vom Rotary-Club Landau für 2 Projekte der Zooschule

Gestern überreichte der Präsident des Rotary-Clubs Landau, Thorsten Hans, im Beisein zahlreicher Clubmitglieder der Leiterin der Zooschule, Dr. Gudrun Hollstein, zwei Schecks für die pädagogische Arbeit der Zooschule. 2200,00 EUR sind für das Sprachförderprojekt der Zooschule vorgesehen, das in dieser Woche nach einer kleinen Pause mit zwei Kindergruppen wieder starten wird. Nicht nur Hollstein, sondern auch Elena Bonatz, die Beauftragte für Migration und Integration der Stadt Landau freute sich sehr über die Zuwendung; Elena Bonatz sorgt seit vielen Jahren dafür, dass die Sprachfördermaßnahmen der Zooschule über Sponsoren finanziert werden können. Seit fünf Jahren unterstützt der Rotary-Club diese wertvolle pädagogische Arbeit mit Vorschulkindern. 1000,00 EUR sind für das Outdoorcamp für Jugendliche vorgesehen, das seit 10 Jahren kontinuierlich von Rotary finanziert wird. Der Oberbürgermeister der Stadt Landau, Thomas Hirsch, würdigte die Arbeit der Zooschule und bedankte sich beim Rotary-Club für die großzügige Spende. Die Leiterin der Zooschule erläuterte den Anwesenden, warum die Zooschule auf Spenden und Sponsorengelder angewiesen ist. Sie bedankte sich im Namen des gesamten Zooschulteams für die Spende des Rotary-Clubs.


Quelle: Zoo Landau

„Rund um die Liebe bei Tieren“

Zooführung zum Valentinstag mit kleinem Sektempfang

Die Zooschule startet ins Veranstaltungsjahr 2019 mit einer besonderen Führung am Valentinstag (14. Februar 2019, 15 Uhr). Frisch oder auch schon länger Verliebte und alle, die sich für das Thema „Liebe bei Tieren“ interessieren, sind eingeladen, mit den Pädagoginnen und Pädagogen der Landauer Zooschule auf einen Zoorundgang zu gehen, um zu erfahren, wo der tierischen Liebe im Zoo Landau freier Lauf gelassen wird bzw. bei welchen Arten Zuchtprogramme dieser einen Riegel vorschieben. Im Warmhaus gibt es rund um die sprichwörtliche Affenliebe viel zu erfahren – im Harem, der Klein- oder Großfamilie oder auch unter Geschwistern. Bei den Sudangeparden muss das Feuer der Liebe durch räumliche Trennung wach gehalten werden, bei den Humboldt-Pinguinen hält es (mit Ausnahmen) meist ein Leben lang. Die Natur hält im Tierreich viel Spannendes und Unterhaltendes zum Thema bereit … Zur etwa eineinhalbstündigen Führung gehört auch ein kleiner Sektempfang in der Landauer Zooschule. Die Führung richtet sich an das erwachsene Zoo-Publikum. Die Kosten hierfür betragen 8,00 Euro pro Person, zuzüglich 6,00 Euro für den Zooeintritt. Um die Veranstaltung angemessen planen zu können, bitten wir um telefonische Voranmeldung unter der Tel.-Nr.: 06341/13-7010 (Zookasse: 10:00 Uhr bis 16:00 Uhr) bzw. unter der Tel.-Nr.: 06341/13-7011 (Zooverwaltung: 8:00 Uhr bis 12:00 Uhr). Wir freuen uns auf zahlreiche Besucher!


(v.l.n.r): Peter Buchert, (Zoo-)Architekt, Dr. Gudrun Hollstein, Leiterin der Zooschule, Rudi Klemm, Landaus Beigeordneter und Zoodezernent, Dr. Jens-Ove Heckel, Direktor des Landauer Zoos, Dr. Helmut Back, Vorsitzender des Freundeskreises des Landauer Tiergartens

Jahresprogramm der Zooschule am Dienstag, den 22. Januar, offiziell vorgestellt

Neu: Tage der offenen Tür und kostenfreien Zooschulunterricht

Im Jahr 2019 steht das Jahresmotto des Veranstaltungsprogramms von Zoo, Zooschule und Zoofreundeskreis Landau in der Pfalz im Zeichen der Südostasiatischen Regenwälder. Wie schon im Jahr 2018 unterstützt das Zooschulteam die über zwei Jahre laufende „Silent Forest“ (Stille Wälder) Kampagne der Europäischen Zoo- und Aquarienvereinigung (EAZA). Ziel ist es, auf die Ausrottung südostasiatischer Singvogelarten aufmerksam zu machen. Doch die Regenwälder Südostasiens sind noch für eine weitere „singende Tiergruppe“ bekannt, denn sie beherbergen 18 Arten von Gibbons. Die so genannten „Kleinen Menschenaffen“ sind die kleinsten, vielfältigsten, zahlenmäßig erfolgreichsten und am meisten spezialisierten Menschenaffen. Besonders bedroht sind Gibbons durch den Verlust ihres Lebensraums und durch illegale Jagd. Unter dem Motto „Gibbon und Co. – Ein Jahr für die Sänger des Regenwaldes“ erwarten die Landauer Zoogäste 2019 vielfältige Veranstaltungen für alle Altersklassen! Insgesamt stehen neben dem umfangreichen Ferienprogramm der Landauer Zooschule über 40 Einzelveranstaltungen im Veranstaltungskalender des Landauer Zoos. Zooschulleiterin Dr. Gudrun Hollstein stellte die inzwischen schon 28 Jahre bestehende Bildungsarbeit der Landauer Zooschule vor. Fest zum Programm gehören klassische Veranstaltungen wie Zooführungen für Kindergärten, Kitas, Schulen und private Gruppen aller Altersklassen. Hinzu kommen die Ausrichtung von Geburtstagsfeiern für Groß und Klein und ein umfangreiches Ferienprogramm bestehend aus ganztägiger Kinderbetreuung und halbtägigen Workshops. Besondere Veranstaltungen sind unter anderem Übernachtungscamps, die Kinder-Uni, die Zoosafaris oder die Abendführungen für Familien. Zum vierten Mal werden in diesem Jahr die „Zoojugendspiele“ stattfinden, ein Wettbewerb, in dem Viertklässler ihr Wissen rund ums Thema Artenschutz und Biologische Vielfalt testen werden. Kostenlosen Zooschulunterricht gibt es für Landauer Schulen und Kitas sowie für Schulen und Kitas des Landkreises Südliche Weinstraße im Rahmen der Bildungspartnerschaften mit dem Entsorgungs- und Wirtschaftsbetrieb Landau in der Pfalz und dem Eigenbetrieb WertstoffWirtschaft (EWW) des Landkreises SÜW. Hier werden ausgewählte Themen rund um die Vermeidung und Entsorgung von Abfall anhand ausgewählter Zootierarten und deren Lebensräumen erarbeitet. Ganz neu ist in diesem Jahr, dass die Zooschule von März bis Oktober an jedem zweiten Sonntag zu einem Tag der offenen Tür einlädt, an dem in die Zooschule reingeschnuppert werden kann. Weitere Veranstaltungen und Besonderheiten sind der Programmübersicht zu entnehmen.


(v.l.n.r.) Dr. Gudrun Hollstein, Leiterin der Zooschule Landau, Harald Weber, Zoopädagoge, Matthias Burghardt, Kunstlehrer, Dagmar Linnert, Direktorin des Eduard-Spranger-Gymnasiums präsentieren Arbeitsergebnisse der Sechstklässler.

Ein neues Logo für die Zooschule Landau

Ein Kunstprojekt des Eduard-Spranger-Gymnasiums

Schülerinnen und Schüler des Eduard-Spranger-Gymnasiums mit ihren Arbeitsergebnissen, Kunstlehrer Matthias Burghardt (Mitte), Dagmar Linnert, Direktorin des Gymnasiums (zweite von links), Dr. Gudrun Hollstein, Leiterin der Zooschule Landau (links), Harald Weber, Zoopädagoge (rechts außen)

Schülerinnen und Schüler aus mehreren Klassen des Eduard-Spranger-Gymnasiums befassten sich mit ihrem Lehrer Matthias Burghardt im Rahmen eines Projektes im Fach Kunst mit dem Logo der Zooschule Landau. Die Aufgabe bestand darin, ein neues, attraktives Logo zu entwickeln oder das bestehende Logo der Zooschule so zu verändern, dass die besondere Rolle dieser Bildungseinrichtung für Kinder und Jugendliche auf den ersten Blick deutlich wird. Die fertigen Ergebnisse präsentierten sie mit ihrem Lehrer stolz im Rahmen einer Ausstellung in  der Zooschule. Die Leiterin der Zooschule, Dr. Gudrun Hollstein, sowie die Direktorin des Eduard-Spranger-Gymnasiums, Dagmar Linnert, würdigten die eindrucksvollen Leistungen. Sie wählten die besten Logos aus und prämierten die Schülerinnen und Schüler mit Buchpreisen. Dies war keine leichte Arbeit, denn alle Ergebnisse waren originell und attraktiv. Gudrun Hollstein betonte in ihrer Ansprache an die Schülerinnen und Schüler, dass nun durch die neuen Logos die Bildungsarbeit der Zooschule in der Presse und im Internet viel wirkungsvoller präsentiert werden könne. Durch die große Anzahl unterschiedlicher Logos, bestehe sogar die Möglichkeit, für spezielle Veranstaltungsformate ein eigenes Logo zu nutzen. Die Logos werden ab sofort für die Öffentlichkeitsarbeit der Zooschule eingesetzt. Auch auf der Webseite der Zooschule www.zooschule-landau.de wird man sie bewundern können.

 

Bild 1: (von links nach rechts) Dr. Gudrun Hollstein, Leiterin der Zooschule Landau, Harald Weber, Zoopädagoge, Matthias Burghardt, Kunstlehrer, Dagmar Linnert, Direktorin des Eduard-Spranger-Gymnasiums präsentieren Arbeitsergebnisse der Sechstklässler.

 

Bild 2: Schülerinnen und Schüler des Eduard-Spranger-Gymnasiums mit ihren Arbeitsergebnissen, Kunstlehrer Matthias Burghardt (Mitte), Dagmar Linnert, Direktorin des Gymnasiums (zweite von links), Dr. Gudrun Hollstein, Leiterin der Zooschule Landau (links), Harald Weber, Zoopädagoge (rechts außen)


Opa-Oma-Enkeltag

Neue Veranstaltung geht in die zweite Runde

Wegen der großen Nachfrage im letzten Jahr bietet die Zooschule Landau wieder ein ganz besonderes tierbezogenes Erlebnis am Samstag, den 2. Februar 2019, um 14:00 Uhr für Großeltern und ihre Enkelkinder an: Zoopädagogen begleiten die großen und kleinen Gäste 90 Minuten lang auf einem abwechslungsreich gestalteten Rundgang durch den Zoo. Mit Fellen, Eiern, Tierschädeln und Federn im Gepäck und mit direkten Tierkontakten angereichert gestalten sie den Gruppen einen unvergesslichen Nachmittag. Dabei vermitteln sie anschaulich Spannendes zu den Tieren und auch Wissenswertes rund um den Natur- und Artenschutz im Zoo. Als Besonderheit wird es für Omas, Opas und Enkel gemeinsame tierbezogene Aktionsmöglichkeiten geben.
Die Veranstaltung kostet zusammen für Großeltern und Enkel (bis zu 5 Personen) 12,00 € (jeder weitere Erwachsene/Rentner 5,00 €, jedes weitere Kind 2,50 €) zuzüglich Zooeintritt (bitte beachten Sie hierzu die verschiedenen Kleingruppentarife). Wir freuen uns auf zahlreiche Gäste an diesem besonderen Nachmittag!

Treffpunkt: Um 13.45 Uhr an der Zookasse.
Eine telefonische Anmeldung ist dringend erforderlich und nehmen wir ab sofort entgegen:
Zooverwaltung: 06341 / 13 70 10 und 13 70 11 oder unter zoo@landau.de
Mehr Info zum Zoo Landau unter www.zoo-landau.de


NEU: Kreativ-Workshop für Kinder:

Wir basteln mit alten Kalendern

Wohin mit den alten Kalendern? Viel zu schade zum Wegwerfen! Mit Phantasie und Kreativität lassen sich damit tolle Sachen gestalten.
Anregungen dazu liefert die Zooschule Landau. Für Kinder im Alter von 7-11 Jahren findet hier am Samstag, den 19. Januar, ein Kreativ-Workshop statt.
Von 14.00 bis 17.00 Uhr wird nicht nur mit Kalenderbildern gebastelt, sondern es können auch Tiere hautnah erlebt werden. Kosten: 8.50 EUR zuzüglich Zooeintritt. Bastelmaterial ist im Preis enthalten, ein alter Kalender sollte jedoch mitgebracht werden. Treffpunkt: Zookasse.

Eine telefonische Anmeldung ist dringend erforderlich:  Zooverwaltung: 06341 / 13 70 10 und

13 70 11 oder unter zoo@landau.de

Anmeldungen nehmen wir ab sofort entgegen!