„Gemeinsam einzigartig“

Anlässlich des bundesweiten Vorlesetages am 18. November stellt die bekannte Biologin, Naturforscherin und Sachbuchautorin, Bärbel Oftring“, heute in der Zooschule ihre Bücher über Insekten vor und begeisterte damit die großen und kleinen Zuhörerinnen und Zuhörer.


Pinguinkind Solo in Gefahr!

Kleines Fest der Geschichten mit Bilderbuchkino und Autorenlesung

Am Sonntag, den 20. November 2022, findet in der Zooschule Landau das „kleine Fest der Geschichten“ statt. Um 11 Uhr wird ein Bilderbuchkino präsentiert. Zoopädagogin Jeannine liest die spannende Geschichte vom Pinguinkind Solo vor, das in große Gefahr gerät, aber schließlich gerettet werden kann. Die wunderschönen, großformatigen Bilder werden dazu über Beamer gezeigt. Anschließend werden die Pinguine im Zoo besucht. Hier wird den Kindern Wissenswertes und Spannendes über die „Frackträger“ vermittelt. Die kostenfreie Veranstaltung dauert 60 bis 90 Minuten und ist für Vor- und Grundschulkinder vorgesehen; um eine Spende für die Bildungsarbeit der Zooschule wird gebeten. Um 14 Uhr stellt die beliebte Autorin Bärbel Oftring zwei ihrer Tiersachbücher zum Thema „Insekten“ mit spannenden Aktionen vor. Hier sind Kinder von der zweiten bis zur vierten Klasse herzlich willkommen. Auch diese Veranstaltung ist kostenfrei, eine Anmeldung in der Zooverwaltung (06341/ 137011 von 9 bis 12 Uhr) ist hier notwendig. Für beide Veranstaltungen ist der Zooeintritt zu entrichten.


Einladung zum „Kleinen Fest der Geschichten“

Autorin Bärbel Oftring liest aus ihren Kinderbüchern über „Insekten“ vor! 

Sonntag, 20. 11. 2022, 14 Uhr – Ort: Zooschule

Anlässlich ihres Jubiläumsjahres lädt die Zooschule Landau am Sonntag, den 20. November 2022, um 14 Uhr, Kinder der Klassen 2-4 zu einer Autoren-lesung ein. Die bekannte und beliebte Autorin  Bärbel Oftring wird zwei ihrer Sachbücher für Kinder über „Insekten“ vorstellen. Zum Thema: Insekten finden oft wenig Aufmerksamkeit, dabei sind sie so wichtig für das Leben auf unserem Planeten. In dieser Lesung erfahren die Kinder viel über Insekten, wie sie sehen, wie sie hören, wie sie schmecken und vor allen Dingen wie sie leben. Dabei schauen wir uns auch ein paar Insekten genauer an. Mit Quizelementen. Zu den Büchern: „Insekten“, „Was krabbelt denn da?“ Die Veranstaltung ist  KOSTENFREI! (Der Zooeintritt ist zu entrichten, um eine Spende wird gebeten!) Wegen der begrenzten Plätze ist eine Anmeldung erforderlich. Diese ist ab sofort in der Zooverwaltung (9 bis 12.00 Uhr) möglich – Tel.: 06341/ 137011.


Neue Partnerschaft

Zooschule und Stadtbibliothek Landau realisieren gemeinsam Veranstaltungen für Kinder

Am letzten Montag, am Tag der Bibliotheken, gestalteten Zooschule und Stadtbibliothek Landau zusammen ein spannendes Vorleseprogramm. Vormittags besuchten die Leiterin der Stadtbibliothek, Miriam Jöst, und die Leiterin der Kinder- und Jugendbibliothek, Magdalena Schlosser, die Zooschule und lasen 30 Kindern einige Kapitel aus dem beliebten Buch „Die Schule der magischen Tiere“ vor. Nachmittags besuchten die Pädagoginnen der Zooschule die Stadtbibliothek und gestalteten dort ein Bilderbuchkino mit Begleitprogramm. Die Geschichte von dem kleinen Flughund „Stellaluna“ begeisterte die Kinder, und das Interesse war groß, anschließend etwas über Fledertiere zu erfahren und diese auch zu basteln. Die Zusammenarbeit von Stadtbibliothek und Zooschule ist naheliegend. Viele Kinder möchten zu den Tieren, die sie im Zoo erleben, mehr erfahren, und so bietet sich anschließend ein Besuch der Bibliothek mit einer Buchausleihe an. Schon seit langer Zeit wird in der Zooschule das Lernen über Tiere und die Natur mit Leseförderung verbunden. Die neue Partnerschaft mit der Stadtbibliothek eröffnet nun diesbezüglich ganz neue Möglichkeiten. Im November werden Zooschule und Stadtbibliothek wieder zusammen aktiv: Beide Bildungseinrichtungen haben die Sachbuchautorin, Bärbel Oftring, eingeladen, die sowohl in der Zooschule als auch in der Stadtbibliothek eines ihrer Kindersachbücher über Insekten vorstellen wird.


Ausstellung „Vielfalt bei uns und anderswo“

Die Ausstellung kann am Sonntag, 16. Oktober 2022, von 11-14 Uhr in der Zooschule besichtigt werden.

Ausstellung „Vielfalt bei uns und anderswo“ – Arbeitsergebnisse der Klassen 2-4 der Gäuschule Böbingen.

Felicitas Kern, Leiterin der Gäuschule und Dr. Gudrun Hollstein, Leiterin der Zooschule, unterzeichnen den Partnerschaftsvertrag im Beisein von Oberbürgermeister der Stadt Landau, Thomas Hirsch, und dem Landrat des Landkreises Südliche Weinstraße, Dietmar Seefeld.

Bildungspartnerschaft der Zukunft – Gemeinsam für den Artenschutz

Zooschule Landau und Gäuschule starten ihre Bildungspartnerschaft mit einer Ausstellungseröffnung

Schulleiterin der Gäuschule, Felicitas Kern, Kerstin Klan, Lehrerin der Gäuschule, Jeannine Schützendübe, Pädagogin der Zooschule Landau sowie Kinder der Schule vor der Ausstellung „Artenvielfalt bei uns und anderswo“

Am letzten Donnerstag besiegelten die Zooschule und die Gäuschule in Böbingen ihre Bildungspartnerschaft im Rahmen einer Festveranstaltung im Zoo. Im Beisein des Landrates Südliche Weinstraße, Dietmar Seefeld, und des Oberbürgermeisters der Stadt Landau, Thomas Hirsch, wurden die Partnerschaftsverträge feierlich unterzeichnet. Anschließend wurde die Ausstellung „Artenvielfalt bei uns und anderswo“ eröffnet. In ihrem Vortrag erläuterte Gudrun Hollstein, Leiterin der Zooschule, dass die Ausrottung der Arten die größte Bedrohung für unseren Planeten darstellt. „Wissenschaftler sprechen von einem Massensterben, das in der Öffentlichkeit noch viel zu wenig wahrgenommen wird“. Gäuschule und Zooschule wollen zukünftig ihre Kräfte bündeln und gemeinsam mit Projekten öffentlichkeitswirksam für den Schutz der Artenvielfalt werben. „Wir wollen eine „Bildungspartnerschaft der Zukunft“ ausgestalten“, betont Hollstein. Felicitas Kern, Leiterin der Gäuschule, stellte das besondere naturnahe Umfeld ihrer Schule vor und zeigte auf, dass beide Bildungseinrichtungen, Gäuschule und Zooschule, vom Land Rheinland-Pfalz im Hinblick auf Bildung für nachhaltige Entwicklung zertifiziert wurden. „Gäuschule und Zooschule bringen sehr gute Voraussetzungen mit, um gemeinsam Bildung für nachhaltige Entwicklung zu stärken und voranzubringen“, erklärt Kern. „Tipps und Botschaften zum Artenschutz werden im Rahmen gemeinsamer Projekte über unsere Schulkinder und ihre Familien in die Gesellschaft hineinwirken.“ 16 Kinder der Gäuschule, aus jeder Klasse zwei Vertreter, eröffneten anschließend die Ausstellung, an der alle Kinder der Schule sowie ihre Lehrkräfte mitgewirkt haben. Jede Klasse hat sich mit einem Lebensraum beschäftigt und jedes Kind dazu eine „Box“ mit einem Tier gestaltet. Alle Boxen zusammen zeigen die große Vielfalt in der Tierwelt und die Ausstellung insgesamt auch die Vielzahl der Lebensräume. Die Ausstellung kann am Sonntag, den 16. Oktober, in der Zooschule von 11 bis 14 Uhr besichtigt werden. Anschließend wird sie in der Filiale der VR-Bank in Gommersheim im November d.J. zu sehen sein. 


Zoopädagoge Tim Schönleber „bewacht“ mit besonderem Kostüm die Kürbisse.

Halloween – Herbstfest für die ganze Familie im Zoo Landau in der Pfalz

Montag, den 31. Oktober 2022 von 15-19 Uhr

„Zootiere erleben, Kürbisse und mehr“

Zoopädagogin Jeannine Schützendübe präsentiert kostümiert einen Riesentausendfüßer.

Ein Nachmittag rund um die tierischen Zoobewohner und den Kürbis erwartet die Besucherinnen und Besucher des Halloween-Zoo-Herbstfestes am 31.Oktober 2022. Das Team der Zooschule hat ein tolles Programm für die ganze Familie zusammengestellt. Ab 15 Uhr geht es los – der Fantasie ist beim Kürbisschnitzen und –gestalten in der Zooschule keine Grenze gesetzt, die Schönsten werden um 18 Uhr prämiert. Wir freuen uns sehr, dass uns die Kürbisse auch in diesem Jahr freundlicherweise wieder von Gemüsebau Markus Günther aus Kandel zur Verfügung gestellt werden. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön für diese großzügige Spende! Da am 31. Oktober „Halloween“ gefeiert wird, können kleine und große Gäste gerne verkleidet und geschminkt in den Zoo kommen. Natürlich werden an dem Nachmittag die Zootiere nicht zu kurz kommen, und der eine oder andere tierische Zoobewohner darf sich an diesem Nachmittag über einen Kürbis als Snack oder zum Spielen freuen. Um 15.30 Uhr geht es mit einem Pädagogen der Zooschule auf einen Erlebnisrundgang zu den „Waldgeistern“ und anderen Zootieren, bei dem reichlich Anschauungsmaterial zum Berühren und Bestaunen rund um die Zootiere eingesetzt wird.  Im Pfälzer Bauernhof freuen sich außerdem die Zwergziegen beim „Ziegen-Wellness“ über bürstende und streichelnde Hände. Um 15.30 Uhr und 17.30 Uhr lernen die Besucher einige vermeintliche „Gruseltiere“ kennen – doch sie werden erfahren, wieviel Spannendes es über die Biologie von Schlange, Riesentausendfüßer oder Kröte zu erfahren gibt und dass es keinen Grund gibt, sich vor ihnen zu fürchten oder zu ekeln! Zum Erfrischen und Aufwärmen werden Kaltgetränke, Kaffee, Glühwein und Kinderpunsch angeboten. Wer mag, kann sich dazu ein Stockbrot backen, wenn mit Einbruch der Dämmerung das Lagefeuer entzündet wird und die selbstgestalteten Kürbisse im Abendlicht leuchten! Wir freuen uns auf einen besonderen Nachmittag für die ganze Familie! Bitte beachten Sie, dass die Zookasse bis 17.00 Uhr geöffnet ist. Es gelten die regulären Zoo-Eintrittspreise. Das Ende der Veranstaltung ist gegen 19 Uhr vorgesehen. Wir bitten Erwachsene und schulpflichtige Kinder, in den Räumen der Zooschule einen Mund- und Nasenschutz zu tragen.


Max Fuchs aus dem Team der Zooschule mit den Gästen aus Ruanda im Sealife in Speyer

Kennenlernen – Austauschen – Zusammenarbeiten:

Partner und Partnerinnen aus Ruanda zu Gast in der Landauer Zooschule

Anna aus dem Team der Zooschule mit den Gästen im Naturkundemuseum in Bad Dürkheim

Seit Beginn dieses Jahres baut die Zooschule Landau mit der Umweltbildungseinrichtung Umusambi Village eine Bildungspartnerschaft auf. Dabei geht es darum, voneinander zu lernen und gemeinsam Bildungsprojekte zum Artenschutz zu realisieren. Im August d. J. reisten acht Studierende aus dem Team der Zooschule nach Ruanda, um die Partner und Partnerinnen sowie das Land näher kennenzulernen. Seit einigen Tagen sind nun vier Männer und zwei Frauen aus der Partnereinrichtung in Kigali in Landau . Für die Gäste hat die Zooschule eine besonderes Programm zusammengestellt. Primär geht es darum, die Landauer Zooschule und ihr breites Programm mit dem Schwerpunkt Biodiversitätsbildung sowie den Zoo Landau mit seinen Artenschutzbemühungen vorzustellen. Darüber hinaus erhalten die Ruander die Möglichkeit, Bildungseinrichtungen (Schulen, Umweltbildungseinrichtungen) und andere kulturelle Einrichtungen in der Region kennenzulernen. So stehen beispielsweise die Naturkundemuseen in Karlsruhe und Bad Dürkheim, das Biosphärenhaus Pfälzerwald/ Nordvogesen in Fischbach, das Hambacher Schloss und der Dom zu Speyer auf dem Programm. Als erstes gemeinsames Projekt wird ein Kartenspiel zu bedrohten Vogelarten in Europa und Afrika für Kinder entstehen.      


„Der Zoo und seine Tiere im Wandel der Zeit“

Zooführung mit dem Team der Zooschule speziell für Senior*innen am Samstag, 24. September 2021, 14 Uhr

Die hier geborene Schimpansin „Gerti“ feiert in wenigen Tagen ihren 46. Geburtstag, die Erweiterung der Afrika-Anlage ist fast fertiggestellt, Spitzhörnchen und Reisfinken sind neu im Landauer Zoo angekommen und bei den hochbedrohten Ecuador-Amazonen gab es nach mehreren Jahren endlich Nachwuchs. Im Zoo ist einfach immer etwas los!

Am 24. September können sich davon auch Senior*innen bei einem gemütlichen Spaziergang durch den Zoo überzeugen. Dabei erfahren sie Wissenswertes über die tierischen Bewohner sowie den Zooalltag früher und heute. Die Zoopädagog*innen bieten Einblicke in die Entwicklung des Landauer Zoos und dessen Engagement für den Artenschutz. Auch die direkte Begegnung mit einem außergewöhnlichen Tier in der Zooschule gehört zum vielfältigen Programm der Veranstaltung.

Im Preis von 15,00 € Euro pro Person sind der Zooeintritt und die Führung enthalten.

Eine Anmeldung für diese Führung ist zwingend erforderlich. Die Teilnemerzahl ist begrenzt.Anmeldungen nehmen wir ab sofort bis 20. September unter Tel. 06341-137011 (wochentags 8-12 Uhr) oder per Mail (bitte mit vollständigem Namen, Adresse und Telefonnummer) an zoo@landau.de gerne entgegen.

Der Zoo behält sich vor, die Veranstaltung ggf. witterungsbedingt oder bei Änderungen der geltenden Corona-Regeln abzusagen oder zeitlich abzukürzen.

Hinweis an die Presse: Das beigefügte Bild (Quelle: Zoo Landau) darf im Zusammenhang mit dieser Pressemitteilung verwendet werden.


Unterricht zum Thema Abfall

Kostenfreier Besuch der Zooschule

Gutscheine für Unterricht zu den Themen „Abfall“, „Abfallvermeidung“ und „Recycling“

Was haben unsere Handys mit Artenschutz und sozialer Gerechtigkeit zu tun? Warum ist Plastikmüll eine große Gefahr nicht nur für Tiere, sondern auch für uns Menschen? Wie kann bereits beim Einkaufen Abfall vermieden werden? Diesen und anderen Fragen können Schulklassen auch in diesem Schuljahr in der Landauer Zooschule nachgehen. Für Themen, die mit Abfall, Abfallvermeidung, Recycling und Upcycling zu tun haben, bietet die Zooschule weiterhin einen kostenfreien Unterricht für Kindergärten und Schulklassen an. In jeden Unterricht werden ausgewählte Tiere des Landauer Zoos eingebunden. Ein wichtiges Ziel ist es, ein Verantwortungsgefühl für den sorgsamen Umgang mit Abfall und damit verbunden für den Schutz der Natur grundzulegen sowie einfache, aber wirkungsvolle Handlungsmöglichkeiten aufzuzeigen. Dazu gehört auch die Einsicht: „Der beste Abfall ist der, der gar nicht erst entsteht.“ Das attraktive Unterrichtsangebot machen der Entsorgungs- und Wirtschaftsbetrieb Landau (EWL) und der Eigenbetrieb Wertstoff-Wirtschaft (EWW) des Landeskreises Südliche Weinstraße im Rahmen einer Bildungspartnerschaft mit der Zooschule Landau möglich. Eine Themenübersicht sowie Angaben zur Anforderung der Gutscheine für den Unterricht finden sich hier.


Lisa Tischbein, Praktikantin, Carsten Schatz, Praktikant, und Jeannine Schützendübe, leitende Zoopädagogin, sichten Material für den Zooschulunterricht.

Learning by doing: Zooschule als Praxisfeld für angehende Erzieherinnen und Erzieher

Immer mehr angehende Erzieherinnen und Erzieher nutzen die Zooschule Landau als Praxisfeld im Rahmen ihrer Ausbildung. So wie Lisa Tischbein und Carsten Schatz, die die letzten vier Wochen ganztägig in der Zooschule im Rahmen eines Praktikums verbracht haben. Beide hatten die Möglichkeit, das Ferienprogramm der Zooschule aktiv mitzugestalten und einen Einblick in die verschiedenen Veranstaltungsformate wie Zoorundgang, Kindergeburtstag und Zooschulunterricht zu erhalten. Sogar Prüfungsaufgaben, wie die selbstständige Planung, Durchführung und Auswertung von kleinen Unterrichtsprojekten konnten die beiden Auszubildenden im Umfeld der Zooschule umsetzen. „Besonders gut hat es mir gefallen, dass ich sofort aktiv mitarbeiten konnte. Auch das Lernen und Arbeiten mit Kindern unterschiedlichen Alters fand ich sehr gewinnbringend“, erläutert Tischbein begeistert. Für Herrn Schatz war es besonders spannend zu erleben, wie Kinder im Schulunterricht und im Ferienprogramm der Zooschule lernen, nachhaltig ihren Lebensalltag zu gestalten. Der sparsame Umgang mit Materialien, Rohstoffen und Energie, der sensible Umgang mit Abfall und Kunststoff hat in der Zooschule einen hohen Stellenwert. Als besonders attraktiv erweist sich für die Praktikanten und Praktikantinnen die Lernumgebung der Zooschule. Dazu gehören das Zoogelände mit der exotischen Tiervielfalt, aber auch die Räumlichkeiten im Gebäude der Zooschule mit den zahlreichen besonderen Medien wie Tierpräparate, Schädel, Felle, Federn und vieles andere mehr. Ein Praktikum in der Zooschule bedeutet neben den Erfahrungen im unterrichtlichen und betreuenden Umgang mit den Kindern und Jugendlichen immer auch, das eigene Wissen über Tiere, über biologische Vielfalt, Ökologie, Artenschutz und Nachhaltigkeit zu erweitern. Die angehenden Erzieher und Erzieherinnen sind stets im Zooschulteam eingebunden und werden darüber hinaus von der leitenden Zoopädagogin, Jeannine Schützendübe, intensiv betreut. Für die Anleitung der Praktikanten und Praktikantinnen in der Zooschule steht zudem eine dafür speziell zertifizierte Lehrkraft zur Verfügung. Auch für die Zooschule ist die Arbeit mit den jungen Leuten im Rahmen ihrer Ausbildung ein großer Gewinn. „Wir freuen uns über jede Praktikumsbewerbung“, bemerkt die Leiterin der Zooschule, Gudrun Hollstein. „Schließlich hat die Zooschule als Praxisfeld für angehende Lehrkräfte bereits eine dreißigjährige Tradition.“ Dabei sind – im Hinblick auf die Einarbeitungszeit – längere Praktika, also ab drei Wochen, in der Schulferienzeit von Vorteil. Aussagekräftige Bewerbungen können jederzeit an die Zooschulleitung (butz@zooschule-landau.de) gerichtet werden.


Das Landauer Team mit Partnerinnen und Partnern in Ruanda im Schutzgebiet Rugesi

Gemeinsam für den Schutz der Vogelvielfalt

Zooschule Landau und das Umweltbildungszentrum Umusambi Village (Ruanda) gehen eine Bildungspartnerschaft ein

„Nur gemeinsam können wir die biologische Vielfalt erhalten!“ Diese Grundeinsicht vermittelt die Zooschule ihren Schülerinnen und Schülern in jedem Unterricht. Nun gehen die Leiterin der Zooschule, Dr. Gudrun Hollstein, und ihr Team neue Wege und bauen eine Partnerschaft mit dem Bildungszentrum Umusambi Village in Ruanda auf. Im Rahmen der internationalen Zusammenarbeit soll es darum gehen, im Austausch mit den Partnern zu lernen und damit die eigene Bildungsarbeit zu optimieren. „Der kulturelle Perspektivenwechsel hilft uns, unsere eigene Arbeit kritisch zu beleuchten und neue Ideen zu entwickeln. In der gemeinsamen Arbeit mit den Partnern in Ruanda können zudem Synergieeffekte bezüglich der Bildungsarbeit erzielt werden“, erklärt Hollstein das Anliegen des Vorhabens. Anfang August brachen acht Pädagogen und Pädagoginnen der Zooschule Landau, Studierende der Universität Koblenz-Landau, zu einer Bildungsreise nach Ruanda auf und besuchten auf einer Rundreise durch das Land Naturschutzgebiete, den Nationalpark Akagera, Schulen, Museen und Umweltbildungseinrichtungen. Die Partnerinnen und Partner aus dem Wirkungsbereich des Bildungszentrums Umusambi Village reisen im Gegenzug im September nach Rheinland-Pfalz und werden dann Zoo und Zooschule Landau, aber auch andere kulturelle Einrichtungen in der Region besuchen. Anschließend sollen gemeinsam Bildungsmaterialien zum Thema „Vogelvielfalt und Vogelschutz“ entwickelt werden. Dabei geht es darum, bei Kindern und Jugendlichen in beiden Ländern ein Verständnis für den so wichtigen Arten- und Naturschutz zu entwickeln. Dabei wird der Östliche Graue Kronenkranich, der im östlichen Afrika beheimatet ist, eine besondere Rolle spielen. Der hochgewachsene attraktive Vogel wird von der Weltnaturschutzunion (IUCN) als gefährdet eingestuft. Seit vielen Jahren engagiert sich deshalb der Zoo Landau mit seinem Direktor, Dr. Jens-Ove Heckel, für den Schutz dieser Vogelart. So werden zum einen Kronenkraniche im Landauer Zoo gezüchtet, zum anderen setzt sich der Zoo aktiv für die Erhaltung der natürlichen Lebensräume des Vogels in Ruanda ein. Gerade vor diesem für die Projektarbeit günstigen Hintergrund könnte das internationale Bildungsprojekt ein Erfolg werden. Es wurde vom Innenministerium des Landes Rheinland-Pfalz initiiert und wird auch von dieser Seite finanziell unterstützt.


Tolle Workshops in der letzten Ferienwoche

Es sind noch einige Plätze frei!

Vom 29. 08. bis 02.09.2022 bietet die Zooschule Landau für Kinder von 7 bis 11 Jahren täglich einen tollen Workshop an. Die Workshops finden von 10.00 bis 13.00 Uhr statt. Treffpunkt ist jeweils um 9.45 Uhr an der Zookasse. Die Kosten betragen 9,50 Euro zzgl. 2,50 Euro Zooeintritt pro Workshop. Ein Tipp: Die Jahreskarte für Kinder kostet 16,00 Euro!

TagWorkshop
MO 29.08.22Brüllen, Zwitschern, Fauchen: die Sprache der Tiere
DI 30.08.22Kaninchen und Meerschweinchen: Heimtiere auch für Dich?
MI 31.08.22Pinguine – Flugkünstler unter Wasser 
DO 01.09.22Waffen der Tiere
FR 02.09.22Schatzsuche „Vielfalt der Tiere“

Die Teilnehmerzahl pro Workshop ist begrenzt! Anmeldungen nimmt die Zooverwaltung ab sofort von montags bis freitags, 8:00 Uhr bis 12:00 Uhr unter der Telefonnummer 06341/13-7011 entgegen.


Exklusive Abendveranstaltung begeistert Mitglieder des Fördervereins der Zooschule

Wenn es ruhig wird im Zoo, die letzten Besucher und Besucherinnen das Gelände verlassen haben und die Abendsonne die große Vogelwiese erstrahlen lässt, dann entwickelt sich im Zoo eine zauberhafte Atmosphäre. Diese konnten in der letzten Woche die Mitglieder des Fördervereins als Dankeschön für ihre Unterstützung der Zooschule exklusiv genießen. Nach einem abwechslungsreichen Zoorundgang, den die leitende Zoopädagogin, Jeannine Schützendübe, gestaltete, genossen Eltern und ihre Kinder das besondere Zooambiente auf der großen Vogelwiese. Hier erfreuten Stockbrotbacken am Lagerfeuer, bunte Spiele und Begegnungen mit den zutraulichen Pfauen Jung und Alt. Die Vorsitzende des Fördervereins, Elena Bonatz, bedankte sich herzlich bei den Anwesenden für die Mitgliedschaft im Verein. „Trotz großer Anstrengungen ist es dem Trägerverein bisher nicht möglich, mit den Einnahmen aus der Bildungsarbeit die laufenden Kosten zu decken. Deshalb ist ihre Hilfe so wichtig!“, erklärte Bonatz die aktuelle Lage. „Das Jubiläumsjahr 2022 der Zooschule wollen wir gemeinsam mit dem Zooschulteam nutzen, um weitere Mitglieder zu gewinnen.“ Auch im nächsten Jahr wird es wieder eine exklusive Familienveranstaltung für Mitglieder des Fördervereins geben. Auf der Webseite des Vereins finden interessierte Personen weitere Informationen: https://zooschule-landau.de/foerderverein/ .


Klasse 2b der Grundschule Wollmesheimer Höhe in Landau mit ihren Lehrerinnen

Ein Schuljahr für den Schutz der Vogelvielfalt

Klasse 2b der Grundschule Wollmesheimer Höhe in Landau gewinnt 1. Preis

Seit September des letzten Jahres befassen sich die Kinder der Klasse 2b mit Vogelvielfalt und Vogelschutz. Über die Monate haben sie intensiv mit ihren Forschermappen gearbeitet, Steckbriefe zu Vogelarten verfasst, mit bunten Vogelbildern eine Ausstellung gestaltet, im November Laternen mit der Form von Vögeln gebastelt, im Winter Futterboxen hergestellt, im Frühjahr Nistkästen gebaut, Vogelnester und Federn gesammelt und noch Vieles mehr unternommen. So haben sich die Schülerinnen und Schüler über die Zeit zu kleinen Vogelexperten entwickelt.  Angeleitet und unterstützt wurden sie durch ihre beiden Lehrerinnen Manuela Bader und Cécilia Guéguen-Neubecker. „So eine beeindruckende Schülerarbeit habe ich in 30 Jahren in der Zooschule noch nicht erlebt“, berichtet begeistert Gudrun Hollstein, Leiterin der Zooschule Landau, bei der Übergabe der Urkunde. Die Kinder haben den ersten Preis des Wettbewerbs im Rahmen der Zoo-Natur-Erlebnistage der Zooschule gewonnen und dürfen sich nun über eine exklusive Abendführung mit Stockbrotbacken im Zoo Landau freuen. „An dem Programm, bei dem die Vielfalt der Vogelarten und ihr Schutz im Mittelpunkt steht, haben 29 zweite Klassen im Schuljahr 2021-22 teilgenommen. Zahlreiche Klassen haben sich am dazugehörigen Wettbewerb beteiligt“, erläutert Hollstein stolz. Einen 2. Preis gewannen die Zweitklässler unter der Klassenleitung von Silke Schönenberger der Grundschule am Mandelbaum in Rohrbach für ihre aufwendig gestalteten Vogelbücher.