Bitte beachten Sie unsere überarbeitete Preisliste, die seit dem 01.01.2018 gilt.


Hallo! Aufgewacht! Ab sofort laufen die Anmeldungen für spannende Workshops in den Osterferien!

Die Veranstaltungen finden nachmittags von 14 bis 17 Uhr statt, das Angebot richtet sich an Kinder im Alter von 7-12 Jahren.

Die einzelnen Workshops finden sie hier.

Kosten: Pro Workshop 8,50€ zuzüglich Zooeintritt 3,50€. Materialien wie Ton und Papier sind im Preis enthalten.

Anmeldung in der Zooverwaltung (Telefonnummer: 06341–13 7011/ 10) oder über das Buchungsformular zu allen Workshops ist dringend erforderlich. Die Teilnehmerzahl für jeden Workshop ist begrenzt!

Der Treffpunkt für alle Workshops ist an der Zookasse um 13.45 Uhr.


Schweine bürsten – das gefällt auch erwachsenen Zooschulbesuchern

„Junggesellinnenabschied“ – ein neues Event in der Zooschule

Am Samstag, den 24.02.2018, war Premiere für diese neue Art der Veranstaltung: 22 jungen Damen fanden sich dazu am frühen Nachmittag im Zoo ein, darunter eine zukünftige Braut. Diese erfuhr erst kurz vor Veranstaltungsbeginn, dass ihr „Junggesellinnenabschied“ sie an diesem sonnigen Tag auch in die Zooschule führen wird. Zoopädagoge Harald Weber begrüßte die fröhliche Gruppe am Zooeingang. Es ging zunächst zum Sektempfang in das Zooschulgebäude, wo die Räume für die Veranstaltung ansprechend und gemütlich hergerichtet waren. Während eines ersten Rundgangs durch den Zoo wurden die Minischweine gefüttert sowie Erdmännchen und Zebras besucht. Danach ging es weiter zu den Sibirischen Tigern und von dort zur kommentierten Fütterung der Dromedare. Zurück in der Zooschule erwartete die jungen Damen nach einer kurzen Stärkung ein hautnaher Tierkontakt mit einer Kornnatter. Die Begegnung mit der Schlange war auch ein Herzenswunsch der zukünftigen Braut, war sie doch schon vor vielen Jahren bei ihrem eigenen Kindergeburtstag in der Zooschule einer Schlange „begegnet“. Im Verlauf eines weiteren Rundgangs durch den Zoo wurden noch viele andere Tiere besucht und zum Abschluss noch die Zebramangusten gefüttert. Nach fast drei Stunden endete das vergnügliche Zoo-Event; die Gruppe wurde am Gehege der Kattas verabschiedet. Die Teilnehmerinnen bedankten sich herzlich für die als abwechslungsreich und spannend erlebten Stunden.


Bitte um Mithilfe! Förderverein der Zooschule sucht dringend Mitglieder!

Seit mehr als 27 Jahren organisiert die Zooschule Landau ein anspruchsvolles Bildungsprogramm für Kinder, Jugendliche und Erwachsene. 12.640 Personen haben im letzten Jahr die Angebote der Zooschule genutzt. Die Organisation – dazu gehören zum Beispiel die Ausbildung der Zoopädagogen, die Instandhaltung des Gebäudes und der Terrarien und die Aktualisierung sowie die Weiterentwicklung des Veranstaltungsprogramms – wird immer aufwendiger. Deshalb wurde 2016 zur Unterstützung der gemeinnützigen Einrichtung Zooschule Landau e.V.  ein Förderverein gegründet. Leider haben sich bisher nur wenige Menschen gefunden, die die Zooschule unterstützen. Deshalb wenden wir uns heute an Sie: Werden Sie Mitglied und helfen Sie einer der renommiertesten Bildungseinrichtungen der Südpfalz! Schon mit 5 EUR im Monat leisten Sie einen wichtigen Beitrag zur Erhaltung der Zooschule. Gerne informieren wir Sie über diese Möglichkeit in einem persönlichen Gespräch und erläutern Ihnen die Vorteile, die sich für Sie daraus ergeben. Die Zooschule (Zooschule Landau e.V.) und der Förderverein der Zooschule sind als gemeinnützige Einrichtungen anerkannt. Sie sind berechtigt Spendenquittungen auszustellen.

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Seite des Fördervereins. Über einen Kontakt in der Sache freut sich die geschäftsführende Leitung der Zooschule: Dr. Gudrun Hollstein (hollstein@uni-landau.de) und Christian Donie (Donie@uni-landau.de)


Schwanzmeise

Kinder tun was für einheimische Vögel – Nistkasten-Bauaktion in der Zooschule

Welche Vögel kann man im Frühjahr morgens singen hören? Wo gehen Vögel in unseren Gärten auf Nahrungssuche? Warum ist es für Brutvögel immer schwieriger, Nahrung und Lebensraum zu finden? Am Samstag, den 10. März 2018, können Kinder im Alter von 8 bis 12 Jahren als Vogelforscher im Zoo Landau aktiv werden und diesen Fragen nachgehen. Sie lernen einige Vogelstimmen kennen, beobachten einheimische Vögel und erkunden ihren Lebensraum. Sie erfahren, dass Vögel weltweit Schutz benötigen. Jedes Kind baut unter Anleitung einen Nistkasten, den es mit nach Hause nehmen kann. Die Veranstaltung beginnt um 11.00 Uhr und endet um 15.30 Uhr. Mitzubringen sind Verpflegung, wetterfeste Kleidung und – wenn vorhanden – ein Hammer. Kosten für die Veranstaltung: 20 EUR (darin enthalten ist das Material für den Nistkasten), zuzüglich Zooeintrittsgeld. Eine Anmeldung für die Veranstaltung ist in der Zooverwaltung erforderlich, da die Plätze limitiert sind: Tel. 06341 / 137011 (vormittags, 9 bis 13 Uhr). 


Sprachförderung in der Zooschule – neue Gruppe der KITA-Langstraße startete heute

Tiere kennenlernen und dabei die sprachlichen Kompetenzen erweitern – wo kann dies besser gelingen als in einem Zoo?

In der Zooschule Landau erhalten seit 2014 Vorschulkinder aus benachbarten Kindergärten eine individuelle Sprachförderung. Das Programm wird von Beginn an vom Rotary Club Landau finanziert. Heute startete erneut eine Gruppe mit 13 Kindern der KITA-Langstraße. Eine weitere Gruppe des Kinderhauses am Fort beginnt nach Karneval. Die Kinder werden bis zu den Sommerferien einmal pro Woche die Zooschule besuchen. Vom Sprachförderprogramm profitieren nicht nur die Kinder, sondern auch die Pädagoginnen und Pädagogen der Zooschule, Studierende der Universität Koblenz-Landau. Diese erhalten die Möglichkeit, die Sprachförderaktivitäten mit ihrem Studium zu verbinden. So verfasst die Studentin Funda Sezer derzeit ihre Masterarbeit über ihre Sprachförderarbeit in der Zooschule. Aufgrund der Nachfrage und der positiven Resonanz von Seiten der Erzieherinnen und Erzieher plant die Zooschule den Ausbau des Programms.


Zoopädagogin Heide Sasse zeigt den Kindern ein Schneckenhaus: Der Winterdeckel schützt die Schnecke gegen Frost und gegen Austrocknung.

„Tiere im Winter“ – neues Unterrichtsprogramm erfolgreich angelaufen

Wie kommen einheimische Tiere durch den Winter? Welche Tiere halten Winterschlaf, welche Winterruhe und welche Tiere fallen in Winterstarre? Diesen Fragen können jetzt Grundschulkinder in der Landauer Zooschule nachgehen. Nachdem die grundlegenden Überwinterungsstrategien gemeinsam mit der Zoopädagogin erarbeitet wurden, geht es hinaus ins Zoogelände. Als Naturforscher erkunden die Kinder in Gruppen, wo es im Zoo Landau Überwinterungsmöglichkeiten für Eichhörnchen, Schnecke, Frosch, Kaninchen und Igel gibt. Die Arbeitsergebnisse werden in einem selbstgebastelten „Lapbook“ festgehalten. Und was ist mit den Tieren im Zoo? Frieren Tiger, Geparden und Affen bis es Sommer wird? Auf einem Rundgang durch den Zoo erfahren die Kinder, wie Zootiere im Winter gehalten und gepflegt werden. Das neue Unterrichtsprogramm, das mehrfach erfolgreich erprobt und von Schülern und Lehrkräften sehr positiv aufgenommen wurde, dauert 3 Stunden. Es kann in der Zooverwaltung gebucht werden: 06341/ 137011 (Frau Rieder).


„Rund um die Liebe bei Tieren“ Zooführung zum Valentinstag mit kleinem Sektempfang, 14. Februar 2018, 15 Uhr

Die Zooschule Landau startet ins Veranstaltungsjahr 2018 mit einer besonderen Führung am Valentinstag (14. Februar 2018). Frisch oder auch schon länger Verliebte und alle, die sich für das Thema „Liebe bei Tieren“ inte­ressieren, sind eingeladen, mit den Pädagoginnen und Pädagogen der Landauer Zooschule auf einen Zoorundgang zu gehen, um zu erfahren, wo der tierischen Liebe im Zoo Landau freier Lauf gelassen wird bzw. bei welchen Arten Zucht­programme dieser einen Riegel vorschieben. Im Warmhaus gibt es rund um die sprichwörtliche Affenliebe viel zu erfahren – im Harem, der Klein- oder Großfa­milie oder auch unter Geschwistern. Bei den Sudangeparden muss das Feuer der Liebe durch räumliche Trennung wach gehalten werden, bei den Humboldt-Pin­guinen hält es (mit Ausnahmen) meist ein Leben lang. Die Natur hält im Tier­reich viel Spannendes und Unterhaltendes zum Thema bereit … Zur etwa ein­einhalbstündigen Führung gehört auch ein kleiner Sektempfang in der Landauer Zooschule. Die Führung richtet sich an das erwachsene Zoo-Publikum.

Die Kosten hierfür betragen 8,00 Euro pro Person, zuzüglich 6,00 Euro für den Zooeintritt.

Um die Veranstaltung angemessen planen zu können, bitten wir um telefoni­sche Voranmeldung unter der Tel.-Nr.: 06341/13-7010 (Zookasse: 10:00 Uhr bis 16:00 Uhr) bzw. unter der Tel.-Nr.: 06341/13-7011 (Zooverwaltung: 8:00 Uhr bis 12:00 Uhr).

Wir freuen uns auf zahlreiche Besucher!


Erster Gutschein von EWL eingelöst!

Grundschulkinder befassen sich einen Vormittag lang mit Plastikabfall in Ozeanen und Meeren

Am letzten Mittwoch besuchten die Kinder der dritten Klasse mit dem Förderschwerpunkt motorische Entwicklung des Caritas-Förderzentrums St. Laurentius und Paulus die Zooschule. Zunächst lernten die Kinder Ozeane und Meere als Lebensraum für Tiere und Pflanzen kennen. Als typische Meeresbewohner wurden von den Zoopädagoginnen die Humboldt-Pinguine und die Südamerikanischen Seebären vorgestellt, die im Landauer Zoo sehr gut beobachtet werden können. Anschließend erfuhren die Kinder, dass Plastikabfall – vor allem in Form von Verpackungen – immer mehr zunimmt und eine Gefahr für Tiere in Meeren und auch für den Menschen darstellt. In Gruppen wurde dann gemeinsam überlegt, wie Plastikmüll in die Ozeane und Meere gelangt. In einem letzten Schritten wurde der Einkauf von Lebensmitteln für ein Wochenende gesichtet und gemeinsam beraten, wie jeder seinen Plastikmüll reduzieren kann. Ein Filmausschnitt, Fotos, die das Plastikmüllproblem verdeutlichen, Tierpräparate, eine Meereslandschaft, die im Klassenraum aufgebaut war, ein Lebensraummodell und eine Lerntheke u.a.m. veranschaulichten die Lerninhalte. – Der Entsorgungs- und Wirtschaftsbetrieb Landau (EWL) stellt für den Unterricht in der Zooschule über Themen aus dem Themenfeld „Abfallvermeidung, Umgang mit Abfall, Recycling“ kostenfrei Gutscheine zur Verfügung.

Die Gutscheine können von Schulen (Primarstufe, Sekundarstufe I) und Kindergärten über den EWL (Frau Betti Hessert: 06341/ 13-8611) bezogen werden.


Peter Buchert (DGHT), Beigeordneter Rudi Klemm, Sanitätsrat Dr. Helmuth Back, Leiterin der Zooschule Dr. Gudrun Hollstein und Zoodirektor Dr. Jens-Ove Heckel (v.l.n.r.) bei der Vorstellung des Jahresprogramms 2018.

Gestern wurde im Rahmen eines Presse- und Mediengespräches das Jahresprogramm von Zoo und Zooschule vorgestellt.

Eine Übersicht über die umfangreichen Veranstaltungen für jedes Alter findet sich hier: http://zooschule.synology.me/zooschule/wp-content/uploads/2018/02/Jahrespr.2018.pdf


Spektakuläre Tierwelten im Zoo erleben

Workshops den Winterferien

Entdecken, Staunen, Spaß haben: In der zweiten Ferienwoche der Winterferien bietet die Zooschule Kindern im Alter von 7-12 Jahren wieder spannende Workshops an. Dabei haben sie beispielsweise die Möglichkeit, in die vergangene Welt der Dinosaurier einzutauchen, die größten Katzen der Welt, die Sibirischen Tiger, zu beobachten und Reptilien sogar hautnah zu begegnen. Egal welches Thema gewählt wird: Spiel und Spaß haben immer einen hohen Stellenwert.


Neu: Winterprogramm der Zooschule

Auch im Winter lohnt ein Besuch von Zoo und Zooschule. Das Zooschulteam hat einige Unterrichtseinheiten zusammengestellt, die thematisch besonders gut in die Winterzeit passen („Tiere im Winter“; „Tiere in der Bibel“) und/ oder die sich besonders gut in den Räumlichkeiten der Zooschule erarbeiten lassen (u.a. „Reptilien“, „Plastikmüll in unseren Ozeanen und Meeren“). Dies ist unser Angebot:

  • Tiere in der Bibel „Gottes Schöpfung – uns anvertraut“ (alle Klassen)
  • Tiere im Winter (Schwerpunkt liegt auf einheimischen Tieren; Bezüge zu Tieren im Zoo werden hergestellt, Klassen 1-6)
  • Plastikmüll in unseren Ozeanen und Meeren (Gutscheine für einen kostenfreien Zooschul-unterricht über EWL Landau zu beziehen, Klassen 3-6)
  • Wir werden Müll-Scouts (Mülltrennung, Abfallvermeidung)(Gutscheine für einen kostenfreien Zooschul-unterricht über EWL Landau zu beziehen, Klassen 3/4)
  • Reptilien (auch im Vergleich mit Amphibien, Tiere der neuen Terrarien-Anlage im Zooschulgebäude werden einbezogen: Kornnatter, Gecko, Bartagame, Schwarznarbenkröte, Krokodilmolch; Klassen 1-10)

Selbstverständlich können auch in den Wintermonaten alle übrigen Unterrichtseinheiten der Zooschule gebucht werden!
Terminbuchung: Zooverwaltung/ Tel.: 06341/ 137011/02  (Frau Rieder/ Frau Pfalzer)

Für Unterrichtseinheiten rund um die Themen „Abfall“ können Gutscheine für kostenfreien Zooschulunterricht des Entsorgungs- und Wirtschaftsbetrieb Landau eingesetzt werden. Ihre Fragen zum Unterrichtsprogramm beantwortet gerne unser Zoopädagoge Harald Weber. Mit ihm können sie thematische Schwerpunkte absprechen. Seine Sprechstunde findet mittwochs von 14.00 bis 15.30 Uhr unter der Telefonnummer 06341/ 137005 statt. Die Terminvergabe erfolgt wie bisher über die Zooverwaltung vormittags von 9 bis 13 Uhr (Tel.: 06341/ 137011; Elke Rieder). Gerne können Sie uns bezüglich der Durchführung besonderer Projekte zum Tier-, Arten- und Naturschutz sowie zur Förderung einer nachhaltigen Entwicklung für das Jahr 2018 auch per E-Mail kontaktieren: hollstein@uni-landau.de .
Besuchen Sie doch mal die Zooschule im Winter! Wir freuen uns auf Ihr Kommen!


(v. l. n. r.): Christian Donie, stellvertretender Zooschulleiter, Dr. Gudrun Hollstein, Leiterin der Zooschule, Daniel Schön, Vizepräsident der Deutschen Gesellschaft für Herpetologie und Terrarienkunde, Peter Buchert, Arne Keweloh, Geschäftsführer der Firma Herpetal, Dr. Jens-Ove Heckel, Direktor des Landauer Zoo.

Einweihung der neuen Terrarien-Anlage in der Zooschule

„Ein Meilenstein in der Entwicklung der Bildungsarbeit“

Im Rahmen eines Pressetermins wurde heute, am 21. November, die neue Terrarien-Anlage offiziell eingeweiht. Zooschulleiterin Dr. Gudrun Hollstein bezeichnete diese Neuerung als einen wirklichen Meilenstein in der Bildungsarbeit der Zooschule Landau, deren Angebote bis zu 15.000 Kinder und Erwachsene jährlich nutzen. Mit den nun direkt in der Zooschule beheimateten Bartagamen, Kornnattern, Molchen, Kröten, Leopardgeckos, dem Riesentausendfüßer und einer Vogelspinne ergeben sich neben der verbesserten Durchführung bereits etablierter Zooschuleinheiten auch neue Möglichkeiten für den Zooschulunterricht, z.B. mit einem besonderen Schwerpunkt auf Artenschutz, biologischen Anpassungen und Vergleichsmöglichkeiten verschiedener Arten. Das Thema Tierschutz wird in der Bildungsarbeit der Zooschule ohnehin groß geschrieben. Mit der neuen Terrarienwand soll das Thema „Halten und Pflegen von Terrarientieren“ jedoch vermehrt in den Mittelpunkt rücken. Die Terrarien-Anlage konnte dank der großzügigen Unterstützung der Adolf und Hildegard Isler-Stiftung aus Berlin und dem Herpetal-Fonds für Terraristik der Deutschen Gesellschaft für Herpetologie und Terrarienkunde e.V. (DGHT) angeschafft werden. Geplant und eingerichtet wurde die Anlage von Architekt Peter Buchert aus Landau, ehemaliger Präsident der DGHT, noch immer aktives Mitglied und langjähriger Partner von Zoo und Zooschule.


Neu: Grundschullehrerin Heide Sasse ergänzt das Zooschulteam

Sicherung der Bildungsarbeit – neue Unterrichtsprogramme

Die Zooschule hat ihr Team erweitert. Neben dem hauptamtlichen Zoopädagogen, Harald Weber, unterrichtet seit einigen Wochen die ausgebildete Grundschullehrerin Heide Sasse in der Zooschule. Die Universität Koblenz-Landau hat zur Sicherung der Bildungsarbeit der renommierten Zooschule, die sich seit ihrer Gründung im Jahr 1992 als eine Kooperationseinrichtung von Universität und Stadt Landau stetig weiterentwickelt hat, eine auf drei Jahre befristete Stelle zur Verfügung gestellt. Im Rahmen ihrer Stelle unterrichtet Heide Sasse in der Zooschule Landau (50% der Stelle) und übernimmt zudem Forschungsaufgaben im Institut für Bildung im Kindes- und Jugendalter der Universität. Heute begrüßte Christine Schneider (MdL), die sich kontinuierlich für die Sicherung der Bildungsarbeit in der Zooschule Landau einsetzt, die neue Zoopädagogin in der Zooschule. „Ich habe bereits in meinem Studium in der Zooschule als Zoopädagogin gearbeitet“, berichtet Heide Sasse. „Nun kann ich meine Erfahrungen ausbauen und dies zugleich mit meinem Wunsch nach Weiterqualifizierung im Hochschulbereich verknüpfen.“ Dr. Gudrun Hollstein, Leiterin der Zooschule, freut sich über den großen Fortschritt: „Mit den beiden festangestellten Zoopädagogen kann die Zooschule nun auch in universitären Prüfungszeiträumen regelmäßigen Unterricht gewährleisten und Schritt für Schritt die Erweiterung der Zooschulprogramme vornehmen. Gleichzeitig bleibt die Zooschule für Studierende aller Studiengänge ein wichtiges Praxisfeld.“


„Schlangenkind Verdi will nicht wachsen!“

Bilderbuchkino erleben und Zootiere beobachten

Anlässlich des bundesweiten Vorlesetages lädt die Zooschule Landau am Samstag, den 18. November um 14 Uhr, Kinder im Alter von 5 bis 7 Jahren zu einem „tierischen Leseerlebnis“ in die Zooschule ein. Nach der Begegnung mit schuppigen Terrarien-Tieren wird eine spannende Bilderbuchgeschichte mit einem Bilderkino im Erlebnisraum der Zooschule vorgelesen. Anschließend wird zur Geschichte gemalt und gebastelt. Eine kleine Ausstellung mit Tiersach- und -bilderbüchern soll zum Lesen und Schmökern zu Hause und zum Notieren erster Weihnachtswünsche anregen.
Die Veranstaltung und alle Materialien sind kostenfrei, nur der Zooeintritt wird erhoben in Höhe von 3,50 € pro Kind.

Anmeldung dringend erforderlich: Zooverwaltung: 06341 / 13 70 10 oder 13 70 11 sowie unter zoo@landau.de

Anmeldungen nehmen wir ab sofort entgegen!

Hinweis an die Medien: Die angefügten Bilder (Quelle: Zooschule Landau) dürfen im Zu­sammenhang mit dieser Pressemitteilung frei verwendet werden!