Bitte beachten Sie unsere überarbeitete Preisliste, die seit dem 01.01.2018 gilt.


Weitersagen!!! „Zootiere erleben, Kürbisse und mehr“

Herbstfest im Zoo am Samstag 27. Oktober, 15 -19 Uhr

Die Zooschule hat ein tolles Programm für die ganze Familie zusammengestellt. Ab 15 Uhr kann geschätzt werden, wie schwer so ein Kürbis werden kann. Bei der Auflösung um 16 Uhr kann man tolle Preise gewinnen! Danach sind der Fantasie beim Kürbisschnitzen und –gestalten in der Zooschule keine Grenzen gesetzt, die Schönsten werden dann um 18 Uhr prämiert. Wer möchte, kann sich beim Kinderschminken z.B. in einen Geist oder ein freundliches Monster verwandeln lassen, und da es ja auf Halloween zugeht, steht es den Gästen natürlich frei, verkleidet zu kommen! Passend dazu dreht sich das Basteln in der Zooschule um Kürbisse, Geister, Hexen und Zauberer. Im Pfälzer Bauernhof freuen sich die Zwergziegen beim „Ziegen-Wellness“ über bürstende und streichelnde Hände. Um 16.15 Uhr geht es mit den Pädagogen der Zooschule auf einen Erlebnisrundgang zu den „Waldgeistern“ und anderen Zootieren. Um 15.30 Uhr und 17.30 Uhr lernen die Besucher einige „Gruseltiere“ kennen – doch sie werden erfahren, wieviel Spannendes es über die Biologie von Schlange, Riesentausendfüßer oder Kröte zu erfahren gibt und dass es keinen Grund gibt, sich vor ihnen zu fürchten oder zu ekeln. Die Firma Pfizer wird einen interessanten Informations- und Mitmachstand zum Thema Zecken und Zeckenschutz präsentieren. Zum Aufwärmen serviert der Förderverein der Zooschule Landau e.V. Kaltgetränke, Kaffee, Glühwein, Kinderpunsch und etwas Süßes. Die Zookasse ist bis 17.00 Uhr geöffnet. Es gelten die regulären Zoo-Eintrittspreise. Das Ende der Veranstaltung ist gegen 19 Uhr vorgesehen.


Erstklässler der Grundschule Queichheim mit Rudi Klemm, Beigeordneter der Stadt Landau, Umweltministerin Ulrike Höfken, Dr. Gudrun Hollstein, Leiterin der Zooschule Landau und Dr. Jens-Oje Heckel, Direktor des Landauer Zoo.

Ministerin Höfken besucht die Zooschule Landau im Rahmen der Zoo-Natur-Erlebnistage

Ministerin Ulrike Höfken überreicht der Leiterin der Zooschule, Dr. Gudrun Hollstein, den Zuwendungsbescheid.

„Der Erhalt der Artenvielfalt ist eine unserer wichtigsten Zukunftsaufgaben. Umso mehr freue ich mich, die wertvolle Arbeit der Zooschule Landau mit Mitteln unserer ‚Aktion Grün‘ fördern zu können“, betonte die Umweltministerin heute in Landau. Sie überreichte der Leiterin der Zooschule, Dr. Gudrun Hollstein, einen Zuwendungsbescheid zur Unterstützung des neuen Aktionsprogramms „Zoo-Natur-Erlebnistage für Schulanfänger – ein Schuljahr für den Schutz der Vogelvielfalt“. Das neue Programm der Zooschule stellt heimische und exotische Vogelarten in den Mittelpunkt. Es geht darum, Schulanfänger für die Wirbeltierklasse Vögel zu begeistern, ihre Artenkenntnis zu fördern und sie anzuregen und anzuleiten, die Lebensräume der Vögel zu schützen. Die Zooschule unterstützt die projektbezogene Arbeit in den Schulen mit selbst entwickelten Forschermappen für die Kinder, mit Begleitmappen für die Lehrkräfte, speziellen Mappen für die Familien der Schulkinder und mit Tierbestimmungsbüchern. Insgesamt 17 Schulklassen aus Landau und dem Landkreis Südliche Weinstraße mit mehr als 320 Kindern beteiligen sich. „Mit der Aktion Grün haben wir ein Aktionsprogramm aufgelegt, das alle gesellschaftlichen Gruppen mobilisiert und für die enorme Bedeutung unserer biologischen Vielfalt sensibilisieren soll. Gerade Kinder spielen eine große Rolle, schließlich geht es um ihre eigene Zukunft“, so Ulrike Höfken. „Allein in Rheinland-Pfalz ist rund die Hälfte aller Brutvogelarten gefährdet. Natur- und Artenschutz muss daher in einem breiten gesellschaftlichen Bündnis von Jung und Alt gelebt werden. Die Zooschule leistet hier einen großen Beitrag.“


OLYMPUS DIGITAL CAMERA

„Streichelzooführerschein“ für Kinder von 6-8 Jahren am 6. Oktober 2018, 14-17 Uhr

Das Streicheln von Tieren im Streichelzoo macht vielen Kindern Freude. Doch im Umgang mit ihnen machen sie oft unwissentlich Vieles falsch. Deshalb können die kleinen Tierfreunde jetzt einen Streichelzoo-Führerschein machen. In der Zooschule lernen Kinder zwischen 6 und 8 Jahren im Rahmen eines Workshops, wie man auf Ziegen und Schafe zugeht, ohne sie zu erschrecken, wie man diese Tiere fachgerecht streichelt, striegelt und füttert. Sie lernen die Körpersprache der Tiere richtig zu deuten und erfahren, was Jungtieren Angst bereitet. Darüber hinaus lernen die Kinder Interessantes zum Umgang mit Kaninchen, Minischweinen und Hühnern. Die besondere Veranstaltung wird anlässlich des Welttierschutztages, der international am 04. Oktober begangen wird, durchgeführt.
Die Kosten betragen 12 Euro für den Workshop zzgl. Zooeintritt 3,50 Euro. Anmeldungen für diesen Workshop nimmt die Zooverwaltung ab sofort gerne entgegen: Tel. 06341-137011 / E-mail: zoo@landau.de/ Info@zooschule-land.de
Wir freuen uns auf zahlreiche kleine Tierschützer und solche, die es werden wollen!


Wie bewegen sich Tiere?

Neu: Bewegungserziehung in der Zooschule

Mit der neuen Unterrichtseinheit „Tiere in Bewegung“ kann im Zoo Landau nun auch das Kennlernen von Tieren mit Bewegungserziehung verbunden werden.

Masterstudentin Anne-Sophie Frank entwickelte dazu gemeinsam mit Zoopädagogin Jeannine Schützendübe für ihre Masterthesis eine Unterrichtseinheit für Zweitklässler und erprobte sie mit zwei Klassen der Thomas-Nast-Grundschule. Dabei zeigte es sich, dass sich auch in einem Zoo hervorragend tierbezogene Bewegungsübungen durchführen lassen. So läuft der Unterricht ab: Nach einer Einführung in das Thema, in der Lebensraum, Körperteile und Bewegungsformen ausgewählten Zootieren zugeordnet werden, sowie einer grundlegenden Wortschatzarbeit (u.a. kriechen, krabbeln, klettern, schwingen, springen, fliegen, gleiten …), haben die Kinder die Möglichkeit, Bewegungsformen des Dromedars, des Aras, des Kattas, des Humboldtpinguins, des Schimpansen und anderer Tiere zu beobachten und anschließend selbst nachzustellen. Dabei konnten u.a. auf dem Zoospielplatz das Schwinghangeln der Gibbons zu üben, mit Händen und Füßen über ein Seil zu laufen wie ein Katta, sich wie ein Kaninchen „hoppelnd“ fortzubewegen oder im Passgang der Dromedare zu laufen. Die neue Unterrichtseinheit kommt dem großen Bewegungsbedürfnis der Kinder sehr entgegen. Sie fügt sich hervorragend in das Unterrichtsprogramm der Zooschule ein. Sie kann ab sofort für Grundschulkinder und KITA-Kinder in der Zooverwaltung gebucht werden.


„Eine Schlange oder Bartagame für Zuhause?“

Intensivkurs zum Halten und Pflegen von Reptilien
Zooschule Landau, 29.09.2018, 14-17 Uhr

Tierschutz wird in Zoo und Zooschule Landau in der Pfalz ganz groß geschrieben, und so bietet die Zooschule am Samstag, den 29. September 2018, von 14-17 Uhr einen besonderen Workshop für Kinder von 8 – 12 Jahren an. Gemeinsam mit den geschulten Pädagogen der Zooschule werden die Kinder der Frage nachgehen ob „Eine Schlange oder Bartagame für Zuhause“ das Richtige ist. Ein Haustier zu halten ist gerade auch für Kinder eine schöne Sache und eine ganz wertvolle Erfahrung, aber es bedeutet auch eine große Verantwortung! Vor allem wenn es sich um exotische Terrarientiere handelt, die sich wachsender Beliebtheit erfreuen und im Handel leicht zu bekommen sind. Wie Tierheime und Zoos aus leidvoller Erfahrung wissen, scheint allerdings die Beratung im Tierhandel oder den Zooabteilungen der Baumärkte nicht immer professionell zu sein, und so wird häufig über die ganz besonderen Ansprüche der Exoten, die teilweise mit erheblichen Kosten und Aufwand verbunden sein können, nicht ausreichend informiert. Im Rahmen des dreistündigen Sonder-Workshops werden die Kinder beliebte Terrarientiere kennenlernen. Sie haben dabei die Möglichkeit, unseren Zooschultieren ganz nahe zu kommen und praxisnah wichtige Grundlagen zur tiergerechten Haltung, Fütterung und dem richtigen Umgang mit den Exoten zu erlernen. Vor einer möglichen Anschaffung ist dies besonders wichtig, um böse Überraschungen für die Halter und Leiden für die Tiere zu verhindern. Die Kosten betragen 12 Euro für den Workshop zzgl. Zooeintritt 3,50 Euro.
Anmeldungen für diesen Workshop nimmt die Zooverwaltung ab sofort gerne entgegen: Tel. 06341-137011 .
Wir freuen uns auf zahlreiche kleine Tierschützer und solche, die es werden wollen!


Neu: Opa-Oma-Enkeltag im Zoo

Ein ganz besonderes tierbezogenes Erlebnis ermöglicht die Zooschule am 22. September Großeltern und ihren Enkeln: Zoopädagogen begleiten die großen und kleinen Gäste 90 Minuten auf einem abwechslungsreich gestalteten Rundgang durch den Zoo. Mit Fellen, Eiern, Tierschädeln und Federn im Gepäck und mit direkten Tierkontakten angereichert gestalten sie den Gruppen einen unvergesslichen Nachmittag. Dabei vermitteln sie anschaulich Spannendes zu den Tieren und auch Wissenswertes rund um den Natur- und Artenschutz im Zoo. Als Besonderheit wird es für Omas, Opas und Enkel gemeinsame tierbezogene Aktionsmöglichkeiten geben. Die Veranstaltung kostet zusammen für Großeltern und Enkel (bis zu 5 Personen) 12 EUR zuzüglich Zooeintritt. Eine Anmeldung ist bis zum 20. September in der Zooverwaltung vormittags möglich (Tel.: 06341 / 137011, Frau Rieder).


Neu: Kinderbetreuung in den Herbstferien – erweitertes Angebot der Zooschule

Das beliebte Betreuungsangebot der Zooschule Landau ist aufgrund der großen Nachfrage erweitert worden. Ab sofort können Eltern ihre schulpflichtigen Kinder zwischen 6 und 12 Jahren bereits ab 7.30 Uhr in die Zooschule bringen und um 13, 14 oder um 16 Uhr abholen. Bleiben die Kinder länger als 13 Uhr im Zoo erhalten sie ein warmes Mittagessen. Dieses wird gemütlich mit der Gruppe im Zoorestaurant eingenommen. Jede Woche ändert sich das bunte und attraktive Programm, das stets in enger Verbindung mit den Zootieren entwickelt wird. Direkte Tierkontakte sind stets mit dabei. Weitere Informationen und Preise können vormittags in der Zooverwaltung (9 bis 13 Uhr, Telefonnummer 06341-137011; Ansprechpartnerinnen Elke Rieder/ Heike Pflazer) abgerufen werden. Den Anmeldebogen können Sie hier herunterladen.


Telefonische Beratung für Lehrkräfte, Erzieherinnen und Erzieher, Eltern sowie alle am Programm der Zooschule Interessierte

Ab sofort bietet die Zooschule eine Sprechstunde an. Interessierte Personen können sich zum Zooschulunterricht, zum Ferienprogramm, zur Gestaltung von Kindergeburtstagen und zu allen Veranstaltungsformen beraten lassen. Die telefonische Sprechstunde findet mittwochs von 14.00 Uhr bis 15.30 Uhr statt. Die Beratung erfolgt durch die Zoopädagogin Heide Sasse. Sie ist erreichbar unter der Telefonnummer: 06341 / 28034128


Lesenacht im Zoo Landau: Für Leseratten und alle, die es werden wollen

Zum zweiten Mal bietet die Zooschule am 21./22. 09. 2018 ein besonderes Zoowochenende an. Das Abenteuer-Nachtlager wird mit spannenden Geschichten und außergewöhnlichen (Tier-)Büchern verbunden. Das Ziel: Zum Lesen verlocken! Im Programm stehen ein Zoorundgang mit Buchbezug, eine Schatzsuche im Zoo bei Nacht, Stockbrot backen, Vorlesen am Lagerfeuer und andere tolle Aktionen. Zum Abschluss erhalten alle Kinder ein Buchgeschenk. Teilnehmen können Jungen und Mädchen im Alter von 8 bis 10 Jahren, die Veranstaltung beginnt freitags um 15.30 Uhr und endet samstags um 11 Uhr. Kosten für die Veranstaltung: 50 EUR zuzüglich Zooeintritt. Im Preis ist eine Vollverpflegung (Abendessen, Frühstück, Getränke, Snacks zwischendurch) sowie das Buchgeschenk enthalten. Bitte Isomatte, Schlafsack und ein Kissen mitbringen! Anmeldungen sind ab sofort in der Zooverwaltung von 9 bis 13 Uhr unter der Telefonnummer 06341/ 137002 (11) möglich.

 


Zoo- Natur-Erlebnistage für Erstklässler – Umweltministerin Ulrike Höfken übernimmt Schirmherrschaft

16 Klassen sind schon mit dabei – noch sechs weitere Klassen haben die Möglichkeit mitzumachen!

Ein Schuljahr lang Vögel kennenlernen und schützen – dieses Vorhaben steht im Mittelpunkt der neuen Aktion zur Biodiversitätsbildung, die von der Zooschule Landau im neuen Schuljahr gestartet und organisiert wird und zu der alle Erstklässler in Landau eingeladen sind. 16 erste Klassen haben sich bereits angemeldet, sechs Klassen können noch mitmachen! Freie Plätze können ab sofort auch von Klassen aus dem Landkreis Südliche Weinstraße eingenommen werden. Was hat es mit der neuen Aktion der Zooschule Landau auf sich? Im September/ Oktober dieses Jahres werden im Zoo Landau die ersten Zoo-Natur-Erlebnistage für Schulanfänger stattfinden. Alle ersten Klassen sind herzlich eingeladen, um erstmals in der neuen Klassengemeinschaft einen schönen Vormittag im Zoo zu erleben und um gemeinsam erste natur- und wildtierbezogene Erfahrungen zu sammeln. Auf einem erlebnisreichen Zoorundgang werden die Kinder heimische und exotische Vogelarten beobachten und kennenlernen. Dazu kommt eine kindgerechte Einführung in die Tierklasse der Vögel und in das Vorhaben „Wir schützen unsere heimischen Vögel“. Am Ende des Vormittages erhalten ALLE Kinder eine Forschermappe „Vögel hier und anderswo“ sowie das Buch „Mein erster Tier- und Pflanzenführer“ als Geschenk. Alle Schulklassen werden motiviert, im Klassenverband ihre Kenntnisse über heimische und exotische Tiere in den Folgemonaten zu erweitern, ihre Arbeitsergebnisse in der Forschermappe festzuhalten und sich für den Vogelschutz einzusetzen. Diese Aktivitäten werden von der Zooschule mit Anregungen und Hilfen gezielt unterstützt. Frau Ministerin Ulrike Höfken hat die Schirmherrschaft über die Zoo-Natur-Erlebnistage übernommen.

Weitere Informationen zur Aktion.


NEU: Zoo-Natur-Erlebnistage für Schulanfänger

Im September/ Oktober dieses Jahres werden im Zoo Landau die ersten Zoo-Natur-Erlebnistage für Schulanfänger stattfinden. Alle ersten Klassen sind herzlich eingeladen, um erstmals in der neuen Klassengemeinschaft einen schönen Vormittag im Zoo zu erleben und um gemeinsam erste natur- und wildtierbezogene Erfahrungen zu sammeln.

Auf einem erlebnisreichen Zoorundgang werden die Kinder einheimische und exotische Vogelarten beobachten und kennenlernen. Dazu kommt eine kindgerechte Einführung in die Tierklasse der Vögel und in das Vorhaben „Wir schützen unsere heimischen Vögel“. Am Ende der rund dreistündigen Veranstaltung erhalten ALLE Kinder eine Forschermappe „Vögel hier und anderswo“ sowie das Buch „Mein erster Tier- und Pflanzenführer“ als Geschenk.

In diesem Zusammenhang werden die Schulklassen aufgefordert, im Klassenverband ihre Kenntnisse über heimische und exotische Tiere in den Folgemonaten zu erweitern, ihre Arbeitsergebnisse in der Forschermappe festzuhalten und sich für den Vogelschutz einzusetzen. Diese Vorhaben (Aktion „Für den Schutz der Artenvielfalt“) werden von der Zooschule mit Anregungen und Hilfen gezielt unterstützt.

Die Zooschule würdigt die Arbeitsergebnisse der Erstklässler. Schulklassen, die sich an dieser – den Erlebnistag ergänzenden – Aktion beteiligen, erhalten die Möglichkeit, ihre Arbeitsergebnisse am Ende des Schuljahres (Mai 2019) bei der Zooschule Landau einzureichen. Alle eingereichten Arbeitsergebnisse werden mit Urkunden gewürdigt. Die Klassen mit den besten Arbeitsergebnissen (Gesamtergebnisse einer Klasse, weitere Informationen dazu folgen) erhalten zusätzlich einen Gutschein für eine besondere Erlebnisveranstaltung im Zoo Landau und können damit das Schuljahr 2018/19 im Zoo Landau ausklingen lassen.

Hiermit laden wir Sie und Ihre ersten Klassen herzlich zur Teilnahme an den ersten Zoo-Natur-Erlebnistagen für Schulanfänger im Zeitraum vom 19. September bis 23. Oktober in den Zoo Landau bzw. in die Zooschule Landau ein. Die Teilnahme sowie der Zooeintritt sind an diesem Tag für die teilnehmenden Klassen und für zwei Lehrkräfte (Begleiter) kostenlos.

Bitte melden Sie Ihre Klassen mit beiliegenden Anmeldebogen per FAX oder E-Mail an und teilen Sie uns Ihren Wunschtermin sowie Terminalternativen mit. Zu Beginn des neuen Schuljahres erhalten die sich beteiligenden Klassen von der Zooschule weitere Informationen.

Hier geht es zum Anmeldebogen!


Neu: Kindergeburtstage für 4-jährige Kinder

Aufgrund der Nachfrage bietet die Zooschule jetzt auch Kindergeburtstage für 4jährige Kinder an.

Die bunt und abwechslungsreich gestalteten Veranstaltungen dauern 2 Stunden und beinhalten

immer auch einen direkten Tierkontakt. Weitere Details können im Rahmen der Sprechstunde (mittwochs von 14-15.30 Uhr; Tel.: 06341/ 137005, Herr Weber)  und mit der Zooverwaltung (06341 / 137011 vormittags bis 12 Uhr; Frau Rieder) besprochen werden. Das Team der Zooschule freut sich über zahlreiche Anmeldungen!

 


Das Team der Zooschule: Dr. Gudrun Hollstein, Leiterin der Zooschule (Mitte), Harald Weber (links), hauptamtlicher Zoopädagoge, Jeannine Schützendübe (rechts), hauptamtliche Zoopädagogin, Heide Sasse (zweite von links), hauptamtliche Zoopädagogin, sowie Studierende der Uni Landau

Sommersemester 2018 – Das Team der Zooschule startet in neuer Besetzung durch

Rund 30 Personen umfasst aktuell das Team der Zooschule. Neben drei hauptamtlich tätigen Zoopädagogen arbeiten rund 27 Studierende der Uni Landau mit.

Die meisten davon studieren ein Lehramt (v.a. Grundschule und Förderschule), aber auch Studierende der Umweltwissenschaften und des Faches Naturschutzbiologie sind mit im Team. Für die neuen Zoopädagoginnen und Zoopädagogen wird es in den nächsten Wochen darum gehen, sich in die zoopädagogische Praxis einzuarbeiten. Dazu werden verschiedene Seminare angeboten. Alle werden im Laufe ihrer Ausbildung auch ein einwöchiges Praktikum in der Tierpflege absolvieren. Die erfahrenen Zoopädagogen unterrichten derzeit vormittags Schulklassen und Kindergartengruppen und organisieren nachmittags Kindergeburtstage in der Zooschule. Aufgrund der hohen Nachfrage können derzeit keine weiteren Studierenden in das Team aufgenommen werden.


Oberbürgermeister der Stadt Landau, Thomas Hirsch, die stellvertretende Vorsitzende des Fördervereins der Zooschule, Dr. Christina Schubert (links), die Leiterin der Zooschule, Dr. Gudrun Hollstein (rechts) bei der Spendenübergabe

OB Hirsch überreicht Spende in Höhe von 500 Euro

Die Angebote der Zooschule Landau wurden im vergangenen Jahr von rund  13.000 Schülerinnen und Schülern, Kita-Kindern, aber auch Erwachsenen genutzt. Um ihre anspruchsvolle und vielfach ausgezeichnete Arbeit im Bereich Umweltbildung realisieren zu können, ist die Zooschule auf die Hilfe ihres im Jahr 2016 gegründeten Fördervereins angewiesen. Dieser wirbt aktiv um Mitglieder sowie um Spenden zur Unterstützung der gemeinsamen Einrichtung von Zoo und Universität. Oberbürgermeister Thomas Hirsch hat dem Förderverein jetzt eine Spende in Höhe von 500 Euro aus Mitteln der Sparkassenstiftung zukommen lassen. „Die Zooschule braucht starke Partner, um ihre wertvolle Arbeit weiterhin fortsetzen zu können“, so OB Hirsch. Der Stadtchef unterstützt die Zooschule und deren Förderverein gerne und appelliert an interessierte Landauerinnen und Landauer, es ihm gleich zu tun. „Unsere Zooschule als Kooperationsprojekt von Zoo und Uni ist nicht nur ein Lernort für verschiedene Zielgruppen, sondern auch Praxisfeld für angehende Lehrerinnen und Lehrer sowie Sonderpädagoginnen und Sonderpädagogen – und damit bundesweit einmalig.“ Durch ihr breites pädagogisches Programm und ihre zahlreiche Auszeichnungen, vor allem im Bereich Bildung für nachhaltige Entwicklung, sei die Zooschule Landau weit über die Region hinaus bekannt, betont der OB, der Dr. Hollstein und ihrem Team für die engagierte Arbeit dankt. Eine Mitgliedschaft im Förderverein ist für Privatpersonen bereits ab einem Betrag von fünf Euro monatlich möglich. Mitglieder werden jährlich zu einem exklusiven Sommerfest in den Zoo eingeladen; zudem erhalten sie Rabatte auf Familienführungen und Kindergeburtstage. Auch für Unternehmen und Banken gibt es im Rahmen von Sponsoringvereinbarungen attraktive Anreize. Weitere Informationen zum Förderverein der Zooschule finden sich unter http://zooschule-landau.de/zooschule/foerderung-spenden/foerderverein/.


Regenwurm Timo und seine Artgenossen erhalten ein Zuhause – Forschendes Lernen in der Zooschule

Können Regenwürmer sehen und hören? Warum sind Regenwürmer besondere Tiere? Warum sind sie nützlich? Diesen und anderen Fragen gehen 32 Schulanfänger und Vorschulkinder aus Arzheim in der Zooschule nach. Acht Wochen besuchen sie im Rahmen eines Projektes gemeinsam donnerstags die Zooschule. Forschend und entdeckend befassen sie sich mit Boden- und Wasserlebewesen. Dabei begleitet und motiviert sie die Fantasiefigur Knut, der Umweltfreund. Masterstudentin und Projektleiterin Lena Hofmann hat sich die Figur ausgedacht und sie hergestellt. Im Rahmen ihrer Masterarbeit möchte sie die Kinder an das naturwissenschaftliche Arbeiten heranzuführen. Nachdem die Kinder heute den besten Freund von Knut, den Regenwurm Timo, kennengelernt hatten, durften sie Artgenossen von Timo suchen und vorsichtig ausgraben. Sie erkundeten den Fundort und stellten fest, was Regenwürmer zum Leben brauchen. Die Projektleiterin lenkte sie dabei behutsam mit Fragen und Impulsen. Schließlich durften die Kinder in Gruppen Terrarien einrichten und die selbstgesuchten Regenwürmer hineinsetzen. Alle Kinder sind gespannt: Werden die Regenwürmer in ihr neues Zuhause Gänge graben? Werden sie die Blätter fressen, die als Futter hinzugefügt wurden? Das und vieles andere wird in der nächsten Woche geklärt.